1. Saarland
  2. Saarbrücken

Oskar Lafontaine: Airbases Ramstein und Spangdahlem schließen

Die Linke ist gegen die Airbases : Lafontaine würde US-Basen in Rheinland-Pfalz schließen

Nach Berichten, nach denen die USA mehrere hundert Millionen in ihre Luftwaffen-Stützpunkte Ramstein (bei Kaiserslautern) und Spangdahlem (Eifel) investieren wollen, fordert Oskar Lafontaine, Chef der Saar-Linksfraktion, eine Schließung der Anlagen.

Die USA steuerten von Ramstein aus „ihren völkerrechtswidrigen Drohnenkrieg“, sagt Lafontaine, und: „Sie nutzen sie auch als wichtiges Drehkreuz für ihre Öl- und Gaskriege im Vorderen Orient.“ Von der Airbase Spangdahlem starteten die US-Kampfjets ihre Übungsflüge, die für viele Saarländer eine erhebliche Lärmbelästigung bedeuteten. „Von deutschem Boden sollte nie wieder Krieg ausgehen, schon gar kein völkerrechtswidriger“, erklärte Lafontaine jetzt. Die Schließung der US-Militärstützpunkte sei im Interesse der Sicherheit in Deutschland, weil  gegnerische Raketen auf diese Militärstützpunkte programmiert seien. Nicht zuletzt der „versehentliche“ Abschuss einer ukrainischen Maschine über Teheran habe bewiesen, dass durch menschliches und technisches Versagen „versehentlich“ Raketen gestartet würden, betonte Lafontaine. Europa müsse die Einrichtungen, von denen aus die USA „ihre permanenten Kriege“ führten, verbannen.