| 20:44 Uhr

OrgelKunst-Matinée am 18. Februar 2018 in der Schlosskirche
Orgel-Kunst-Matinee: sonntags in der Schlosskirche

<img class="rteNotetag" title="&lt;ir_note colorindex=42 text=&lt;Susanne Brenner&gt;OrgelKunst-MatinéeSonntag, 18. Februar 2018, 11.30 UhrSaarlandmuseum, Museum in der SchlosskircheDer Tod und die Dinge – Stillleben in der Alten Sammlung(Kunstbetrachtung Dr. Bernhard Wehlen, Musik Haelin Park)&gt;" src="/js/tiny_mce/plugins/irnotes/img/note.png">Saarbrücken. (red) „Der Tod und die Dinge – Stillleben in der alten Sammlung“ ist Thema der Orgel-Kunst-Matinee am Sonntag, 18. Februar, 11.30 Uhr, in der Schlosskirche.

(red) „Der Tod und die Dinge – Stillleben in der alten Sammlung“ ist Thema der Orgel-Kunst-Matinee am Sonntag, 18. Februar, 11.30 Uhr, in der Schlosskirche.


Die Orgel-Kunst-Matinee, eine Kooperation des Saarlandmuseums und der Hochschule für Musik Saar (HfM), findet an jedem dritten Sonntagmorgen des Monats statt. In diesem Jahr gestalten Schüler von HfM-Professor Andreas Rothkopf das musikalische Programm. Ergänzt wird die Orgelmusik durch  Vorträge zu Kunstwerken aus der Schlosskirche, der Alten Sammlung oder Sonderausstellungen des Museums für Vor-und Frühgeschichte.

An diesem Sonntag spricht Dr. Bernhard Wehlen unter dem Titel „Der Tod und die Dinge“ über Grabmäler und Stillleben. Dazu spielt Haelin Park an der Orgel Stücke von Pachelbel, Bach, Vierne und Dupré. Der Eintritt zur Orgel-Kunst-Matinee ist frei.

Weitere Termine stehen bereits fest. Am 18. März ist das Thema „Kunst und Musik zur Passionszeit – Passionsdarstellungen in der Schlosskirche“. Die Kunstbetrachtung übernimmt Dr. Jutta Schwan, an der Orgel spielt Johannes Bernarding. Am 15. April heißt es „Wege über das Mittelmeer (Kunstbetrachtung Dr. Ulrike Bock, Musik Prof. Andreas Rothkopf), am 20. Mai „Pfingstliches“ (Kunstbetrachtung Dr. Jutta Schwan, Musik Minah Koo) und am 17. Juni „Paare in Kunst und Musik“.