1. Saarland
  2. Saarbrücken

Online-Plattform soll Handlungsfähigkeit im Gemeinwesen sicher stellen

Neues Online-Projekt : Regionalverband startet Info-Plattform für Gemeinswesenarbeit

Damit die freien Träger der Gemeinwesenarbeit auch bei einem deutlichen Anstieg der Corona-Zahlen handlungsfähig bleiben können, hat das Gesundheitsamt des Regionalverbandes Saarbrücken eine Online-Plattform mit den wichtigsten Informationen zu den Entwicklungen in der Corona-Pandemie und deren Folgen bereitgestellt.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinwesenarbeit haben den direkten Draht zu den Bürgern in den Stadtteilen und Kommunen im Regionalverband. So können sie die Menschen vor Ort auf kurzen Wegen künftig noch besser aktiv bei Fragen rund um das Thema Corona informieren“, erklärt Regionalverbandsdirektor Peter Gillo. Die Informationen sollen sich nicht nur auf medizinische Hinweise beschränken. So gebe es auf der Online-Plattform auch Flyer, Broschüren und Leitfäden zu Fragen bei häuslicher Gewalt, zur sozialen Teilhabe von Senioren oder hinsichtlich des Infektionsschutzes. Der Großteil der Informationen ist mehrsprachig. Zudem stehen auch Erläuterungen in Leichter Sprache zur Verfügung.

Neben der Einrichtung der Online-Plattform wurde der Erfahrungsaustausch im Rahmen der Corona-Pandemie auch durch ein gemeinsames Treffen vorangetrieben. Daran nahmen Regionalverbandsdirektor Peter Gillo sowie Vertreter des Jugend- und Gesundheitsamtes und der freien Träger teil. Thematisiert wurden insbesondere die Herausforderungen für Menschen in benachteiligten sozialen Lebenslagen. Probleme und Benachteiligungen würden besonders in der aktuellen Krise noch deutlicher hervortreten und sich zum Teil noch verschärfen, hieß es. Die Gemeinwesenarbeit und andere soziale Projekte im Regionalverband – wie etwa Kinderhäuser – würden hier eine wichtige Scharnierfunktion zu den Menschen bilden, wie es in der Mitteilung des Regionalverbandes weiter heißt.