1. Saarland
  2. Saarbrücken

Nur SPD und Linke stimmen für Kita-Kompromiss

Stadtrat : Ausschuss: Nur SPD und Linke für Kita-Kompromiss

Der Ausschuss für Schule, Kinder und Jugend hat dem Stadtrat empfohlen, dem von der Verwaltung vorgeschlagenen Kompromiss beim Kita-Essen zuzustimmen. Der sieht vor, dass der Essenslieferant von 16 Kitas künftig fünf nicht mehr beliefert, nachdem mehrere Fremdkörper im Essen gefunden worden waren (die SZ berichtete).

Allerdings stimmten nur SPD und Linke dafür, die Grünen enthielten sich, CDU und Liberal-Konservative Reformer nahmen an der Abstimmung nicht teil, erklärte Dezernent Thomas Brück (Grüne) am Donnerstag nach der nicht-öffentlichen Sitzung. Die rot-rot-grüne Stadtratskoalition ist sich also nicht einig. Die Grünen drängen darauf, die Elternvertretungen zu befragen und machen die Zustimmung im Stadtrat davon abhängig, ob die Eltern den Kompromiss unterstützen. Das betonte Fraktionschef Torsten Reif. Die Fraktion werde mit Elternvertretern von Kitas am Dienstag reden. Wie Dezernent Brück mitteilte, habe er die Elternvertreter aller städtischen Kitas für Donnerstag eingeladen, am Dienstag werde es Gespräche mit den Kita-Leitungen geben. Er hoffe, dass die Elternvertreter den Kompromiss unterstützen. Das Unternehmen soll künftig die Kitas Winterberg, Bruchwiese, Scheidt, Alt-Saarbrücken und Wickersberg nicht mehr beliefern. Die CDU-Fraktion erklärte, sie warte noch auf die schriftliche Beantwortung mehrerer Fragen und werde am Montag erneut beraten. Der Stadtrat soll Ende Oktober über den Kompromiss entscheiden.