| 20:48 Uhr

Handball-Saarlandliga
Nicht geglänzt, aber gewonnen – das muss auch mal reichen

Saarbrücken. HSG TVA/ATSV Saarbrücken siegt beim TV Merchweiler. Von Patric Cordier

Die HSG TVA/ATSV Saarbrücken hat nach dem starken Auftritt beim 32:29-Heimsieg im Verfolgerduell der Handball-Saarlandliga gegen den TV Niederwürzbach (wir berichteten) auch beim Kellerkind TV Merchweiler gewonnen. Beim 24:23 (10:8) tat sich die Mannschaft von Andreas Birk am vergangenen Samstag aber schwer. Der HSG-Trainer sagte: „Das sind die schweren Spiele. Gegen den Tabellenführer kann sich jeder motivieren.“


In der Schlussphase verspielten die Gäste einen Fünf-Tore-Vorsprung. Der TV Merchweiler kam  vor 90 Zuschauern in der Allenfeldhalle von 16:21 auf 23:24 heran. Zudem waren die Gastgeber in Überzahl. „Das war schon fahrlässig. Der Gegner hatte Blut geleckt, wir waren zu sehr mit uns selbst beschäftigt“, sagte Birk: „Wir haben es zwischendurch einfach verpasst, uns entscheidend abzusetzen.“

Das Spiel begann zäh. Nach achteinhalb Minuten waren nur drei Treffer gefallen. Der TV Merchweiler führte mit 2:1. Es sollte die letzte Führung der Gastgeber sein. Denn die HSG setzte sich ab – ohne zu glänzen. Maurice Kopp erzielte das 7:4 für die Saarbrücker, bei denen vom atemberaubenden Tempo in der Partie gegen den TV Niederwürzbach nicht viel zu sehen war.

„Wichtig war, dass wir uns auch von den eigenen Fehlern nicht haben runterziehen lassen. Wir haben nicht gut gespielt, aber wir haben gewonnen. Das muss dann auch mal reichen“, erklärte Birk. Darum hat er seiner Mannschaft in dieser Woche auch freigegeben. Nächste Woche startet dann beim Tabellenvierten die Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag, 7. April, um 20 Uhr in der Rastbachtalhalle gegen den Vorletzten HF Illtal II.