1. Saarland
  2. Saarbrücken

Netzwerk Gute Nachbarschaft in Saarbrücken soll ausgebaut werden

Nachbarschaftshilfe in 14 Saarbrücker Stadtteilen : Netzwerker suchen neue Mitstreiter

Nachbarschaftshilfe soll auf weitere Saarbrücker Stadtteile ausgedehnt werden.

Was vor fast zehn Jahren auf dem Winterberg begann, hat sich prächtig entwickelt: Das Netzwerk Gute Nachbarschaft ist inzwischen in 14 Saarbrücker Stadtteilen vertreten. „Auf Eigeninitiative von dort wohnenden Seniorinnen und Senioren und stets mit der Unterstützung des Seniorenbeirates der Landeshauptstadt Saarbrücken“, betont Rüdiger Blies, der Netzwerker auf dem Rotenbühl und Mitglied im Seniorenbeirat ist. Es gebe aber noch immer weiße Flecken auf der Saarbrücker Karte, ergänzt Blies. „Wir arbeiten daran, neue Netzwerke auf die Beine zu stellen“, sagt er und denkt an Alt-Saarbrücken, die Bruchwiese, Güdingen, Scheidt, Schafbrücke und Bischmisheim. In Alt-Saarbrücken und auf der Bruchwiese seien mehr als 30 Prozent der Bevölkerung über 60 Jahre alt, in Güdingen mehr als 35 Prozent, berichtet Blies. Ziel der Netzwerke ist es, ältere Menschen zusammenzubringen, denn soziale Kontakte seien ungemein wichtig und bedeuteten Lebensqualität im Alter, meinen die Netzwerker aus Saarbrücken. Mit ihrer Initiative wollen sie der Vereinsamung entgegensteuern.

Außerdem arbeiten die Macher des Netzwerkes Gute Nachbarschaft an einer Lösung, die sozialen Kontakte in Zeiten der Pandemie aufrechtzuerhalten. Auch ohne persönliche Treffen, die wegen Corona zu gefährlich sind. „Mit der Landesmedienanstalt und der Universität des Saarlandes wollen wir mit Hilfe von Informatikstudenten eine Plattform für Videokonferenzen aufbauen“, erklärt Blies. Gerade in den Netzwerken gebe es schon eine Vielzahl von Tablet-Kursen.

Wer Interesse an einem neuen Netzwerk in Saarbrücken hat, wendet sich an: seniorenbeirat@saarbrücken.de, an Rüdiger Blies, Tel. (0176) 61 47 54 84, oder an Jürgen Friedrich, Tel. (0163) 7 91 45 03.