1. Saarland
  2. Saarbrücken

Nach 49 Jahren beendet Willi Hartz seinen Dienst bei der Feuerwehr

Willi Hartz geht in Ruhestand : 49 Jahre vorbildlicher Einsatz für die Feuerwehr

Verabschiedung von Willi Hartz in Eschringen im kleinen Kreis und mit einem Livestream im Internet für die Kameraden.

Ein Tag später – dann hätte der Geburtstag von Willi Hartz auf jedem Feuerwehrauto gestanden: „112“. Hartz ist aber am 10. Februar geboren und hat es knapp verpasst. Brandinspekteur Tony Bender erzählt diese Anekdote und sitzt dabei zuhause am Computer, während ein ganz kleiner Kreis von Feuerwehrleuten am Eschringer Gerätehaus der Feuerwehr steht, um Willi Hartz am 10. Februar 2021, dem Tag seines 65. Geburtages, aus dem aktiven Feuerwehrdienst zu verabschieden, wie es das Gesetz ohne Ausnahme vorsieht.

Eine Blaulicht-Parade mit Feuerwehrautos, ein Fackelzug, ein Ehrenspalier – das hätte es normalerweise gegeben. Wie es guter Brauch ist bei der Feuerwehr. Stattdessen gibt es einen Heizpilz, um den sich bei klirrender Kälte ein handverlesener Kreis offizieller Gäste versammelt und Feuerwehrkameraden, die den Livestream mitverfolgen und wie Tony Bender ihre Grüße vom Sofa aus schicken. „Der Geburtstag ist nun mal heute, das kann man nicht nachholen“, sagt Wehrführer Björn Weichel und verabschiedet Hartz als Feuerwehrmann mit 49 aktiven Jahren, vielen Führungsfunktionen und Ehrungen. „Ausdekoriert“ sei Hartz, sagt Bender und meint damit, dass Hartz jedes Ehrenzeichen und jede Leistungsspange erhalten habe, die man in 49 Dienstjahren bekommen könne. Viel wichtiger sei aber, dass er die Feuerwehrfamilie stolz gemacht habe mit einem jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz, der ihn zum Vorbild für die Kameraden gemacht habe.

Oberbürgermeister Uwe Conradt kam auch vorbei, gratulierte dem Geburtstagskind und dankte ihm im Namen der Stadt und der Einwohner Eschringens, wo seine Heimatfeuerwehr sei. „Mit dem Ehrenamt sind ungezählte Stunden in der Nacht und an Wochenenden verbunden. Immer im Dienst der Mitmenschen“, sagte der Oberbürgermeister und versprach, die offizielle Verabschiedung im großen Rahmen nachzuholen. Der Livestream aus Eschringen war eine nette Idee, ein Ausdruck der Wertschätzung für den Löschabschnittsführer Ost, der nun in die Alterswehr wechselt. Sein höchstes Amt bei der Feuerwehr: Hartz war von 2015 bis 2017 stellvertretender Wehrführer Saarbrückens.