1. Saarland
  2. Saarbrücken

Motorradfahrerin bei Unfall in Saarbrücken schwer verletzt

Beide Biker ins Krankenhaus gebracht : Zwei Motorradfahrer bei Unfällen in Saarbrücken schwer verletzt

In Saarbrücken ist es am Mittwoch zu zwei schweren Unfällen mit Bikern gekommen.

Bei Verkehrsunfällen in Saarbrücken sind am Mittwoch, 1. Juli, zwei Motorradfahrer schwer verletzt worden. Am Nachmittag ist ein Motorradfahrer (38) mit seiner Maschine auf der Saarbrücker Heuduckstraße mit einem Auto zusammengestoßen, das vor ihm auf der Fahrbahn wenden wollte.

Der 31-jährige Pkw-Fahrer fuhr langsam an den rechten Fahrbahnrand. Allerdings beachtete er nicht den nachfolgenden Verkehr. Der 38-Jähriger Biker, der mit seinem Motorrad hinter dem Pkw unterwegs war, kollidierte mit dem Auto und erlitt schwere Verletzungen. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Kurz zuvor ereignete sich ein weiterer Motorrad-Unfall auf der A 620 in Saarbrücken. Eine 47-jährige Motorradfahrerin befuhr gegen 13:30 Uhr die Autobahn 620 in Richtung Mannheim und stürzte mit ihrem Motorrad in Höhe der Wilhelm-Heinrich-Brücke. Die Frau rutschte etwa 20 Meter über die Fahrbahn der Stadtautobahn bis sie zum Liegen kam. Sie wurde dabei schwer verletzt.

„Glücklicherweise ist bei dem Sturz kein anderes Fahrzeug in der Nähe gewesen“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Saarbrücken. Die Ursache des Unfalls ist bislang unklar. Die Frau aus Völklingen wurde nach dem Sturz in das Winterbergklinikum eingeliefert. Am Motorrad entstand hoher Sachschaden.