Motorradfahrer bei Wenemanöver auf der Autobahn verletzt

Unfall : Motorradfahrer bei Wendeversuch auf Autobahn verletzt

Ein Wendemanöver war nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei wohl die Ursache für einen Unfall, der sich am Mittwoch morgen kurz vor sechs Uhr auf der Autobahn A 6 in der Höhe „Goldene Bremm“ ereignete.

Dabei wurde ein 51 Jahre alter Motorradfahrer aus Frankreich verletzt.

Eine 54-jährige Autofahrerin aus Völklingen fuhr von der Raststätte „Goldene Bremm“ in Fahrtrichtung Frankreich auf die Autobahn auf. Nach  bisherigen Ermittlungen wollte die Frau zurück in Richtung Saarbrücken fahren und setzte unmittelbar nach der Auffahrt zum Wendemanöver an. „Offensichtlich beabsichtigte sie“ so die Polizei, „verbotswidrig die Wendemöglichkeit für Einsatzfahrzeuge  zu nutzen“. Das ist ein mit Sperrflächen-Markierung versehener Bereich, in dem die Leitplanke zwischen den Richtungsfahrbahnen ausgespart ist. Beim Überqueren der Fahrbahn übersah die 54-Jährige einen auf der linken Spur von hinten herannahenden Motorradfahrer. Das Motorrad krachte in die linke Seite des Autos. Der Motorradfahrer erlitt Verletzungen am Unterschenkel, der Schulter und den Rippen und musste ins Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt. An ihrem Fahrzeug sowie an dem Motorrad entstand erheblicher Sachschaden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung