| 16:41 Uhr

Fastnacht
Molschder Narrekäpp schunkeln sich in die Hochsaison

 Thomas Emser (SPD, Mitte) ist neuer Ehrensenator der Molschder Narrekäpp. Zur närrischen Auszeichnung gratulierten ihm (von links) Präsident Manfred Hoffmann, Svenja Klein, Selina Kraus und Ulf Klasen.
Thomas Emser (SPD, Mitte) ist neuer Ehrensenator der Molschder Narrekäpp. Zur närrischen Auszeichnung gratulierten ihm (von links) Präsident Manfred Hoffmann, Svenja Klein, Selina Kraus und Ulf Klasen. FOTO: BeckerBredel
Malstatt. Karnevalisten eröffneten im Jubiläumsjahr die Sitzungen mit einem Streifzug durch alles, was die saarländische Fastnacht so reizvoll macht. Von Andreas Lang

Die Molschder Narrekäpp sind zwei Mal elf Jahre alt. In ihrer närrischen Jubiläumssession eröffneten sie im Malstatter Kulturzentrum Breite 63 die Reihe der Kappensitzungen in der Innenstadt. Als jüngster innerstädtischer Karnevalsverein boten sie einen Mix aus eigenen Beiträgen und Größen der saarländischen Fastnacht. Die Bühne gehört zu Beginn wie immer den Jüngsten. Im unteren Malstatt sind das Jugendmariechen Ilenia Pillegie und die Jugendgarde. Sie verdienen sich die Prädikate „akrobatisch“ und „einfach süß“ sowie den Applaus des Publikums. Moderator Ulf Klasen fordert außerdem für das Jugendmariechen die erste Rakete des kurzweiligen Abends. Jugendgarde und Aktivengarde tragen je einen Marsch- und einen Schautanz zum Programm bei.


Dazwischen widmen sich Christel und Anja als Putzfrauen Kätsche und Eulalia humorig allem, was es so zu tratschen gibt. Später wird es ihnen der Narrekäpp-Elferratspräsident Kurt Christine als „Kurt“ mit seinem Bienche gleichtun. Als Gäste begrüßen die Narrekäpp zum Beispiel Kirk Rebmann in ihrer Bütt. Als „Es Nissje“ ist er Seriensieger in den Nachwuchskategorien der saarländischen Büttenrednerwettbewerbe. Er greift nicht nur in sein unerschöpfliches Witze-Reservoir. Rebmann wühlt gern in seiner „Kruschd-Kischd“, aus der er allerhand lustige Requisiten kramt, um seine Tänze zum Hit-Potpourri lustig zu untermalen.

Und dann ist es den Molschder Karnevalisten auch noch gelungen, die Kultschreckschraube der Fastnacht auf die Bühe zu holen: Elfriede Grimmelwiedisch mit so mancher „Aaaattacke“ auf die Lachmuskeln. Und selbstverständlich wird das Publikum in die Jubiläumssitzung ganz besonders einbezogen.



Präsident Manfred Hoffmann: „Ihr müsst zu unserem Jubiläum heute besonders viel schunkeln, fangen wir gleich damit an“, etwa zu Hans Albers’ „Auf der Reeperbahn“. Oder zur rasanten musikalischen Bobfahrt mit der Jugendgarde und erst recht zum Tanz, den sich die Narrekäpp als Vereinstanz zu eigen gemacht haben: „Aram-Zam-Zam“.