„Mir sin do“ Burbach als Karrierestart für Politiker

Polit-Karrieren starten bei der Narren-Zunft : „Mir sin do“-Orakel: Meyer-Gluche folgt Tobias Hans

Ein „Karriere-Katapult für Politprofis“ sei die Burbacher Karnevalsgesellschaft „Mir sin do“ (MSD); so jedenfalls sieht es deren Vizepräsident Thomas Rink, wenn er als seine närrische Kunstfigur Matze zum Publikum spricht.

„Frank Walter Steinmeier zum Beispiel“, beginnt er seine Aufzählung während der MSD-Senatorenvorstellung im Burbacher Sparkassen-Beratungscenter: Als Außenminister habe Steinmeier nur einmal die Sessions-Abschlusssitzung der MSD besucht, „und jetzt ist er Bundespräsident!“ Weiter: „Unn de Klään, de Heiko aus Saarlouis?“ Maas, der sogar MSD-Senator ist, „der macht jetzt als Außenminister Karriere“, so der Matze in Eulenspiegel-Manier.

Welche Karrieren mögen da wohl auf die Neu-Senatoren warten, fragt man sich da. Eine von ihnen, die Grünen-Chefin im Saarbrücker Stadtrat Barbara Meyer-Gluche, folgt Matzes Worten jedenfalls aufmerksam. Und dann auch noch dies: Ministerpräsident Tobias Hans, der sich zwar wegen anderer Termine bei der „Mir sin do“ entschuldigen ließ, wird zur jungen Session ebenfalls MSD-Senator – und wird nach dem Gedankengang des vortragenden Narren dann wohl auch schon bald zu Höherem berufen. Was der Matze spitzbübisch so zusammenfasste: „Also aufgepasst, Frau Meyer-Gluche, da wird bald was frei!“

Die MSD-Senatoren stammen traditionell nicht nur aus der Politik, wie Rink weiter feststellte: „Es sind auch Personen der Wirtschaft, nicht aus der Wirtschaft wohlgemerkt.“ Rolf Jakobs zum Beispiel, der seit Jahresbeginn Hausherr im Sparkassen-Beratungscenter Burbach ist und den Karnevalisten bereits am vorigen Rosenmontag gegenüber gestanden hat, um seine Sparkasse zu verteidigen. Erfolglos, wie wir längst wissen.

Um Penunze geht es auch bei Motto und Sessionsorden der MSD. Beides hat die Gesellschaft bei der Senatorenpräsentation vorgestellt, es klingt wie ein Werbespruch: „Erlebe Shopping in der Galerie, bei der MSD Faasnacht mit Esprit“.  Das neue Senatoren-Trio wird beim Ordensfest der MSD am Samstag, 18. Januar, mit Senatoren-Kappe, -Orden- und -Urkunde ausgestattet.