1. Saarland
  2. Saarbrücken

Michael Görlinger kehrt zum Oberlandesgericht zurück

Comeback nach vier Jahren : Michael Görlinger kehrt zum Oberlandesgericht zurück

Nach gut vier Jahren an der Spitze der Staatsanwaltschaft im Saarland gibt Michael Görlinger sein Amt als Leitender Oberstaatsanwalt wieder auf.

 Justiz-Sprecher Marco Kraemer bestätigte auf Anfrage, dass Michael Görlinger (55) neuer Vizepräsident am Oberlandesgericht (OLG) wird. Er habe sich auf die ausgeschriebene Stelle beworben und sei als der beste Bewerber eingestuft worden. Eine Beförderung bedeutet dies für den Juristen aus Spiesen-Elversberg nicht. Beide Stellen sind in die Besoldungsgruppe R 4 eingruppiert.

Wann Görlinger seinen Dienst als Stellvertreter von OLG-Präsidentin Margot Burmeister und Nachfolger von Vizepräsidentin Anna Sandhöfer antreten wird, ist nach Angaben von Kraemer noch offen. Dies hängt möglicherweise auch damit zusammen, wann ein Nachfolger als Chef der Staatsanwaltschaft gefunden sein wird. Die Stelle des leitenden Oberstaatsanwaltes ist bereits ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist endet angeblich noch in diesem Jahr.

Für Görlinger bedeutet der Wechsel zum OLG ein Comeback. Er war dort von 2013 bis Sommer 2016 als Vorsitzender des Strafsenates aktiv. Er selbst wollte sich zu den Motiven für seinen Wechsel an das OLG nicht äußern. In der Behörde wird spekuliert, dass unter anderem der Personalmangel ein Auslöser war. 2016 hatte Görlinger von der Staatsanwaltschaft als einer „wahnsinnig vielfältigen Behörde“ gesprochen. Er fiel auf, weil er als Chef-Ermittler selbst Anklagen vor Gericht vertrat.