Mehrköpfige Gruppe attackiert grundlos Brüderpaar in Saarbrücken

Brutaler Überfall : Attacke auf Passanten in Saarbrücken

 Eine mehrköpfige Bande hat in der Nacht zum Sonntag scheinbar grundlos ein Brüderpaar in der Reichstraße in Saarbrücken attackiert. Die Täter seien mindestens zu dritt mit Schlägen, Tritten und Pfefferspray auf die 20- und 23-jährigen Brüder losgegangen, teilte die Polizei in Saarbrücken mit.

Einer der mutmaßlichen Täter hatte die beiden mit einem Messer bedroht.

Bei ihm handelte sich um einen 31-jährigen, bereits erheblich strafrechtlich in Erscheinung getretenen Mann. Diesem wurde zur Beweissicherung eine Blutprobe entnommen. Ob an der Tat mehr als drei Täter beteiligt waren, konnten die Brüder nicht sicher ausschließen. Die Polizei ermittelt vorerst nach den zwei geflüchteten Tatverdächtigen. Die beiden geflüchteten Täter wurden wie folgt beschrieben: Die eine Person soll etwa 15 bis 20 Jahre alt sein, 170 Zentimeter groß, längere Haare, bekleidet mit schwarzer Jacke und Hose. Die zweite Person soll etwa 30 Jahre alt sein, etwa 170 bis 180 Zentimeter groß, einen Drei-Tage Bart und kurze Haare haben, sowie eine schwarze Jacke und Hose getragen haben. Die Geschädigten erlitten Platzwunden im Kopfbereich und leichte Verletzungen durch Einsatz des Pfeffersprays.

Zeugen der Tathandlung werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken Stadt unter 0681/9321-233 in Verbindung zu setzen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung