Medard Fuchsgruber: Prozess gegen „Robin Hood der Kleinanleger“ hat begonnen

Medard Fuchsgruber vor Gericht : Prozess gegen „Robin Hood der Kleinanleger“ hat begonnen

Im dritten Anlauf hat vor dem Saarbrücker Landgericht der Untreueprozess gegen den sogannten „Robin Hood der Kleinanleger“ begonnen.

Vor einer Woche war Wirtschaftsdetektiv Medard Fuchsgruber, der zeitweise von Ottweiler aus agierte, zum Prozessauftakt nicht erschienen. Sein Verteidiger gab an, sein Mandant sei in eine Klinik eingeliefert worden – nach Angaben des Gerichts fehlte Fuchsgruber unentschuldigt. Danach nahm die Polizei den Angeklagten fest. Fuchsgruber kam in Untersuchungshaft.

Der Wirtschaftsdetektiv, der zuletzt in Nordrhein-Westfalen gemeldet war, muss sich vor der Wirtschaftsstrafkammer wegen gewerbsmäßiger Untreue in 196 Fällen, Betrugs, Insolvenzverschleppung, Urkundenfälschung und Bankrott verantworten. Er soll eine Schaden von knapp einer Million Euro verursacht haben. Das Gericht hat angeordnet, dass während der Hauptverhandlung ein Arzt neben dem Angeklagten sitzt, um dessen Gesundheitszustand regelmäßig zu kontrollieren.