| 20:41 Uhr

Zwei Gänse vergnügen sich in Göttelborn
Martin und Martina sind gan(s)z unzertrennlich

Martin und Martina, die Göttelborner Gänse,  sind ein Herz und eine Seele.
Martin und Martina, die Göttelborner Gänse, sind ein Herz und eine Seele. FOTO: Lothar Strobel
Göttelborn. Sie bellen nicht, sie gehen nicht mit Herrchen Gassi und sie brauchen auch keine Leine: Martin und Martina. Unser Leser Lothar Strobel hat sie genau im Auge und manchmal auch vor der Linse seiner Kamera. Von Michèle Hartmann

Dann drückt er im entscheidenden Moment auf den Auslöser und hat das Gänse-Pärchen aufs Bild gebannt. Zur Freude aller tierliebenden Menschen, die sehen, dass sich die beiden großen weißen Vögel aus der Grubensiedlung in Göttelborn eines prächtigen Lebens erfreuen.


Pünktlich um 9 Uhr morgens, schreibt Lothar Strobel, meldet sich das Gänse-Duo, weil es herausgelassen werden will. Günter Zimmer, ehemaliger Abteilungssteiger der Grube Göttelborn, öffnet das Gehege, in dem sich auch Hühner und Kaninchen befinden, und lässt die beiden im Garten herum stolzieren. Sie, mittlerweile  mehr als acht Jahre alt, inspizieren hierbei den ganzen Garten, inklusive Terrasse, wo sie auch immer etwas zu fressen kriegen. Bis vor zwei Jahren unternahmen sie auch täglich ihre Rundgänge in der Nachbarschaft in der Fichtenstraße. „Die gehören zur Familie, die kommen nicht in die Pfanne“, sagt  Günter Zimmer. Im Übrigen ist Enkelkind Maximilian so begeistert von Opas kleiner „Farm“, dass er selbst dort eine kleine Hühner- und Hasenzucht angefangen hat.

Vor acht Jahren hat Maximilian -  damals sechs Jahre alt - Martina als Martinsgans bei einer Tombola gewonnen. Damit sie nicht so alleine war - Gänse leben gesellig - kaufte Opa Zimmer noch zwei hinzu. Weil aber das Trio nicht  ganz harmonierte - zwei waren Männchen - musste ein Exemplar beim nächsten Martinsessen dran glauben. Umso besser gestaltete sich das Zusammenleben der beiden verbliebenen Vögel. Und so brachte es Günter Zimmer nicht übers Herz, noch einen zu schlachten.  Seither gehören Martin und Martina zur Familie. Jeder Gast wird lauthals begrüßt und aufmerksam betrachtet. Man könnte meinen, dass Gänse auch ein paar typisch menschliche Züge aufweisen. Martina übrigens bringt heute noch in der Lege-Saison von Ende April bis Anfang August jeden zweiten bis dritten Tag ein prächtiges Gänse-Ei hervor.