1. Saarland
  2. Saarbrücken

Marlies Krämer aus Sulzbach erhält Frauenpreis des Landes Rheinland-Pfalz

Jahrzehntelanger Kampf für Gleichberechtigung : Marlies Krämer erhält Frauenpreis Rheinland-Pfalz

Am 8. März, dem Weltfrauentag, wird in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei in Mainz eine Saarländerin geehrt, die seit Jahrzehnten für die Gleichberechtigung kämpft.

Marlies Krämer (82) aus Sulzbach erhält den Frauenpreis 2020 des Landes Rheinland-Pfalz. Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die sich für Frauenrechte engagieren oder sich um die Gleichstellung von Mann und Frau verdient gemacht haben. Die Bronzeskulptur eines stilisierten Frauenkörpers hat die rheinhessische Künstlerin Jutta Lutz entworfen.

Eine Klage gegen die Sparkasse Saarbrücken hat Marlies Krämer 2018 bundesweit bekannt gemacht. Sie möchte Kundin genannt werden – auf den Formularen der Bank ist das nicht vorgesehen. Krämer hat vor dem Landgericht Saarbrücken und vor dem Bundesgerichtshof den Kürzeren gezogen. Jetzt soll das Bundesverfassungsgericht entscheiden, dort ist über ihre Klage noch immer nicht entschieden. Erfolgreich war sie mit anderen Aktionen. So verzichtete sie jahrelang auf einen Personalausweis, bis sie endlich als Inhaberin unterschreiben durfte. Und sie sammelt Unterschriften mit dem Ziel, dass Wetter-Hochs auch weiblliche Vornahmen bekommen und nicht nur die Tiefs. Ein Ziel, das sie erreicht hat.