| 20:26 Uhr

Malteser Demenzdienst
Malteser entlasten Angehörige von Demenzkranken

 Im Café Malta betreuen die Malteser Demenzkranke. Dadurch können sich die Angehörigen einige Stunden vom Pflegealltag erholen.
Im Café Malta betreuen die Malteser Demenzkranke. Dadurch können sich die Angehörigen einige Stunden vom Pflegealltag erholen.
Saarbrücken.   Neben dem Betreuungsdienst für demenzkranke  Menschen zuhause bieten die Malteser eine Betreuungsgruppe, das „Café Malta“, an. Ziel beider Angebote ist es, pflegende Angehörige zu entlasten und „dementiell veränderte Menschen“ zu fördern. Im Grunde haben die pflegenden Angehörigen nie Zeit für sich, erklären die Malteser. Sie sind rund um die Uhr gefordert. Deshalb bieten die Malteser den Demenzdienst an. Das Angebot im Regionalverband habe sich bewährt. Seit fast zehn Jahren betreuen geschulte Mitarbeiter die Menschen zuhause  und im „Café Malta“. Zum Team des Demenzdienstes gehören 33 Männer und Frauen, die den Angehörigen einige Stunden „sorgenfrei“ in der Woche schenken wollen. So haben diese Gelegenheit, Kraft für den anstrengenden Pflegealltag zu tanken. Die Kosten für die Betreuung können bei den Pflegekassen abgerechnet werden, erklären die Malteser.

Das Café Malta ist jeweils montags und donnerstags von 14.30 bis 17.30 Uhr in der Küstrinerstr. 20 in Saarbrücken geöffnet. Die Gäste können bei Bedarf von zu Hause abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden.


Anmeldung: Mazella Hirsch, Tel. (0681) 37 99 75 12, oder Mazella.Hirsch@malteser.org.