| 16:53 Uhr

Spanisches Theaterstück
Los Mutantes holen Einwanderer-Not auf die Bühne

„Der arme Bauer Macario“ gehört zu den vielen Inszenierungen spanischer Stücke, die Los Mutantes auf die Bühnen brachten.
„Der arme Bauer Macario“ gehört zu den vielen Inszenierungen spanischer Stücke, die Los Mutantes auf die Bühnen brachten. FOTO: Los Mutantes
Saarbrücken. Schauspiel-Ensemble zeigt spanische Stücke. Die nächste Inszenierung führt ins Jahr 1987. Und sie ist aktueller denn je.

(red) „El Viaje de los Cantores“, „Der Weg der Sänger“, heißt ein Theaterstück des mexikanischen Autors Hugo Salcedo. Zu sehen ist es am Donnerstag, 26. April, ab 19.30 Uhr im Saarbrücker Schlosskeller. Veranstalter ist die Deutsch-Mexikanische Gesellschaft im  Saarland, die bei diesem Theaterabend mit der Volkshochschule des Regionalverbande zusammenarbeitet.


„Der Weg der Sänger“ spielt 1987 an der texanischen Grenze und erzählt aus verschiedenen Perspektiven die verzweifelte Reise einer Gruppe von Mexikanern, welche die Grenze zu den Vereinigten Staaten überwinden möchten.

Das Thema ist in der Trump-Ära und der noch stärkeren Abschottung der USA in Richtung Mexiko – bis hin zum geplanten Bau einer Mauer – aktueller denn je. Der Zuschauer soll, wie es im Text zur Aufführung heißt, das „tragische Wagnis des Exils“ erleben.

Und er kann sich, geht es nach Regie und Ensemble, in die Hoffnungen jener einfühlen, die ihre Heimat auf der Suche nach einem besseren Leben verlassen.  Die saarländische Theatergruppe Los Mutantes führt das Stück von Hugo Salcedo auf. Der Autor kam 1964 in Mexiko zur Welt und hat an mehreren mexikanischen und spanischen Universitäten studiert.

Er promovierte an der Universität Barcelona in Hispanoamerikanischer Literatur. Neben seiner Lehrtätigkeit an mehreren Universitäten in Europa und Südamerika profilierte Salcedo sich als Bühnenautor und Dramaturg.



  Regie führt bei der Los-Mutantes-Version des Stückes Atl Marsch, Sebas Herz hat die Regieassistenz, und die Gesamtleitung obliegt Cecilia Paladines.  Los Mutantes führen das Stück auf Einladung der Deutsch-Mexikanischen Gesellschaft und der Volkshochschule des Regionalverbandes auf.  Studenten der Universität des Saarlandes gründeten Los Mutantes 1990. Der Ensemblename verweist auf ein Drama von José Raibal und die von jedem Schauspieler geforderte Fähigkeit zur Veränderung. Die Deutsch-Mexikanische Gesellschaft hat seit anderthalb Jahrzehnten regelmäßig Aufführungen von Los Mutantes im Programm.

Der Theaterabend im Saarbrücker Schloss beginnt am Donnerstag, 26. April, um 19.30 Uhr. Karten kosten an der Abendkasse 10 Euro/ermäßigt sechs Euro.