| 20:28 Uhr

Lebensgefahr
LKW drückt Auto einer Schwangeren von Autobahn

Blaulicht an einem Polizeiauto. (Symbolbild)
Blaulicht an einem Polizeiauto. (Symbolbild) FOTO: Patrick Pleul / picture alliance / dpa
Saarbrücken. Einen schweren Schock erlitt eine schwangere 28-Jährige, die am Freitag, 15. Dezember, um 17.15 Uhr mit ihrem schwarzen VW Polo auf der Autobahn 620 Richtung Völklingen unterwegs war. Ein Sattelzug mit Tankauflieger überholte den Polo zwischen den Anschlussstellen Malstatter Brücke und Gersweiler Brücke. Dabei wechselte der Lkw-Fahrer viel zu früh von der linken auf die rechte Spur und rammte die gesamte Fahrerseite des Polo. Die 28-Jährige wich auf den Standstreifen aus. Der Lkw-Fahrer tat so, als habe er nichts gemerkt und beging Fahrerflucht. Er flüchtete weiter in Fahrtrichtung Saarlouis. Das teilte die Polizei mit. Nach ihren Angaben, erlitt die Polofahrerin zwar einen Schock, blieb aber körperlich unverletzt.

Der Pkw, in dem die Schwangere unterwegs war, ist stark beschädigt. Die Spurensicherung der Polizei stellte Lackspuren vom Sattelschlepper am Polo sicher.


Die Polizei bittet um die Hilfe der Bevölkerung. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion in Alt-Saarbrücken unter der Telefonnummer (0681) 5 88 16 40 entgegen.