| 20:33 Uhr

Leichtathletik
Leichtathletik-Senioren gewinnen 72 Titel

Ute Schweitzer vom LAZ Saar 05 Saarbrücken (l.) gewann drei Titel und stellte dabei jeweils einen Saarlandrekord auf. Die ehemalige Ruder-Olympiasiegerin Anngret Hämsch (r.) holte für das LA-Team Saar zwei Mal Gold.
Ute Schweitzer vom LAZ Saar 05 Saarbrücken (l.) gewann drei Titel und stellte dabei jeweils einen Saarlandrekord auf. Die ehemalige Ruder-Olympiasiegerin Anngret Hämsch (r.) holte für das LA-Team Saar zwei Mal Gold. FOTO: Oliver Dietze
Trier. 102 Saarländer starteten bei der südwestdeutschen Meisterschaft in Trier. Sie holten 72 Goldmedaillen und verbesserten 14 Saarlandrekorde. Von Manuel Keil

Wie schon beim Heimspiel vor einem Jahr in St. Wendel sorgten die diesmal 102 saarländischen Leichtathleten bei den südwestdeutschen Senioren-Meisterschaften für eine Rekord- und Titelflut. In Trier präsentierten sie sich in Topform und konnten neben 72 Titeln 14 Saarlandrekorde bejubeln.


Eine der erfolgreichsten Teilnehmerinnen war Ute Schweitzer vom LAZ Saar 05 Saarbrücken, die jeweils mit Saarlandrekord drei Titel in der Altersklasse W 70 gewinnen konnte. Sie siegte in 36,85 Sekunden über 200 Meter, mit 1,08 Metern im Hochsprung und mit 20,11 Metern in Speerwurf. Hanne Bleymehl vom SC Friedrichsthal war neben ihren drei Einzeltiteln in der W 75 über 100 und 200 Meter sowie im Weitsprung auch mit der 4 x 100-Meter-Staffel erfolgreich.

Zwei Saarlandrekorde stellte Dagmar Knabe von der LSG Saarlouis in der Altersklasse W 80 auf. Die mit 80 Jahren älteste saarländische Starterin steigerte sich mit dem Diskus auf 10,70 Meter, bevor sie ihre eigene Bestmarke im Kugelstoßen mit 6,06 Metern einstellte. Beide Leistungen reichten jeweils für die Silbermedaille.



Neun Tage vor seinem 86. Geburtstag sicherte sich Edmund Schneider von der LSG Schmelz-Hüttersdorf als ältester Saarländer die M 85-Titel im Hammerwurf (18,97 Meter) und Speerwurf (17,33). Im Dreisprung setzte sich der deutsche Senioren-Meister Marcus Koch von der LG Berus in der M 45 mit 11,92 Metern souverän durch. „Ich wäre zwar gerne zwei Zentimeter weiter gesprungen, aber mit der Bestleistung bin ich überaus glücklich“, sagte Koch. Zufrieden war auch Diskuswerferin Christine Ecker vom LA-Team Saar, die mit 36,36 Metern ihren W 50-Titel verteidigen konnte.

Einen Uralt-Rekord knackte Claudia Seel vom TV Kirkel über 1500 Meter. Sie steigerte die W 45-Marke aus dem Jahr 1984 auf 5:08,84 Minuten. Glücklich war auch Annegret Hämsch vom LA-Team Saar. Die Ruder-Olypiasiegerin von 1988 holte mit 1,32 Metern den W 50-Titel im Hochsprung und siegte mit der Staffel.

Beim LC Rehlingen gab es einen Vater-Sohn-Erfolg. Richard Priester sicherte sich mit 32,15 Metern den M 65-Titel im Diskuswurf und kam damit fast so weit wie Sohn Ralf (34,29 Meter) bei seinem Sieg mit dem schwereren M 35-Diskus.

Ute Schweitzer vom LAZ Saar 05 Saarbrücken
Ute Schweitzer vom LAZ Saar 05 Saarbrücken FOTO: Lutwin Jungmann