| 21:06 Uhr

Lange Nacht der Industrie
Industriefirmen öffnen ihre Tore

Wie Gussrohre entstehen, können Interessierte bei der Saint Gobain PAM Deutschland GmbH in Saarbrücken-Brebach erfahren.
Wie Gussrohre entstehen, können Interessierte bei der Saint Gobain PAM Deutschland GmbH in Saarbrücken-Brebach erfahren. FOTO: BeckerBredel / BeckerBredel/ck
Saarbrücken. Bei der „Langen Nacht der Industrie“ am 27. September öffnen regionale Mittelständler ihre Werktore ebenso wie  Weltkonzerne. Hersteller von Produkten des täglichen Lebens wollen die Besucher ebenso begeistern wie spezialisierte Zulieferbetriebe. red

Die 16 Unternehmen zeigen auf Rundgängen und in Kurzvorträgen ihre Technologien, Arbeitsprozesse und Produkte.


Aus dem Regionalverband sind dabei: Deutsche Post AG, BRIEF Saarbrücken, Saint-Gobain PAM Deutschland GmbH,  Hydac International GmbH, ISL Group  GmbH, Woll Maschinenbau GmbH und das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik gemeinnützige GmbH. Die „Lange Nacht der Industrie“ ist ein Angebot des Verbands der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes (ME Saar) und der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Saarlandes. Sie wird bereits zum achten Mal im Saarland veranstaltet. Schirmherrin der Veranstaltung ist Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD).



Teilnehmen kann jeder ab 14 Jahren, bei einigen Touren ab 16 oder 18 Jahre. Sie können sich online anmelden und bis zu drei Wunschtouren auswählen. Die Plätze werden verlost, erst nach einer E-Mail-Bestätigung ist man wirklich dabei. Die ausgelosten Teilnehmer haben die Gelegenheit, zwei Unternehmen an einem Abend kennenzulernen.

Die Bus-Touren beginnen um 16.45 Uhr, parallel von zwei zentralen Startplätzen in Saarbrücken und Saarlouis aus. Um 22.30 Uhr sind die Busse wieder dort. Die Veranstaltung ist kostenfrei.