1. Saarland
  2. Saarbrücken

Kommentar zur Diskussion über den Caritas-Alarm von der Folsterhöhe

Kommentar : Warum juckt das nur eine Partei?

Muss das sein? Schon wieder was über arme Leute. Und darüber, dass die unter Corona erheblich mehr zu leiden haben, als satte Après-Ski-Genießer mit Ferienwohnung in Ischgl. – Stimmt wahrscheinlich.

Aber das wissen wir doch alles schon. Und dann auch noch wieder von der Folsterhöhe. Obwohl die doch gerade erst von „Spiegel TV“ so ungerecht behandelt wurde. – Alles berechtigte Einwände. Aber die Caritas hat ja nun mal von der Folsterhöhe berichtet. Also bleiben wir dabei.

Wir alle wissen ja: Diese Probleme wurden nicht auf der Folsterhöhe erfunden. Die gibt es in der ganzen Stadt, genau, im ganzen Saarland und sogar in Frankreich. Wir wissen, dass auf der Folsterhöhe viele gute Leute wohnen, sicher wesentlich mehr gute Leute als in Ischgl. So. Und trotzdem ist es erstaunlich, dass sich nur die Linke muckst, wenn die Caritas sagt, auf der Folsterhöhe sind  Menschen in Not. Müssten sich da nicht alle Parteien zu Wort melden? Oder haben die sich nur deshalb nicht gemeldet, weil sie der Folsterhöhe einen Bericht über den Alarm-Ruf der Caritas ersparen wollten? Oder glauben sie, dass sie dort oben sowieso nicht gewählt werden?