Kommentar zu "AfD-Spitze will Abgeordneten rauswerfen"

Kommentar : Reparatur der AfD Saar ist unmöglich

Der Landesverband der AfD ist kaputt, und er lässt sich mit dem vorhandenen Personal nicht mehr reparieren. Dazu gibt es zu viele Glücksritter, Querulanten und irrlichternde Gestalten – bis hinauf in die Parteispitze.

Man muss nur mal einen Landesparteitag besuchen: Um Inhalte geht es dort schon lange nicht mehr. Stattdessen wird regelmäßig die große Josef-Dörr-Show aufgeführt, mit Delegierten, die Dörr huldigen. Wie in einer Sekte.

Die Landtagsarbeit der AfD Saar ist weitgehend unpolitisch, jedenfalls gemessen an den Themen, für die diese Partei mal gewählt wurde. Die Schaffung von Förderschulen für „Sonderbegabte“, schon x-mal beantragt, und die Pflege der saarländischen Mundarten scheinen den Fraktionschef im Landtag besonders umzutreiben.

In der Saar-AfD gibt es eine Unwucht: Die Macht haben Dörr und die Seinen, die programmatische Substanz  allerdings seine Gegner wie Christian Wirth und Lutz Hecker – die jedoch konsequent kaltgestellt werden. Dass die jetzige Führung den Landesverband noch zu einer schlagfertigen Oppositionspartei machen kann, scheint daher ausgeschlossen. Die übrigen Parteien wird’s freuen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung