Wir schaffen das im neuen Jahr

Eigentlich haben wir uns vorgenommen, uns dieses Mal zum Jahreswechsel nichts vorzunehmen, das mit den guten Vorsätzen also sein zu lassen. Aber wollen wir's wirklich so radikal durchziehen? Sich zumindest ein paar wenige Ziele zu setzen, kann nicht schaden.

Mehr bewegen und gesünder ernähren, das müssten wir doch schaffen. Aber auch das will gut vorbereitet sein. Um wirklich bei Null anfangen zu können, müssen wir reinen Tisch machen. Und dürfen keine Reste lassen.

Die Flasche Schampus wird also geleert, ehe wir uns nach den Silvesterböllern aufs Ohr hauen. Wenn jeder aus der Familie noch einmal in die Chipstüte langt, ist auch die noch im alten Jahr niedergerungen. Die allerletzten Weihnachtsplätzchen passen mit viel gutem Willen auch noch rein. Und was ist mit der Eiscreme und der Schwarzwälder Kirschtorte im Gefrierschrank? Wollten wir den nicht ohnehin mal abtauen?

Also: rein damit. Im neuen Jahr wird alles besser. Alles? Naja, sagen wir vieles.

Mehr von Saarbrücker Zeitung