| 19:17 Uhr

Wetter fährt im August Achterbahn

Wetter-Kapriolen. Zum August-Auftakt behielten die Fronten des von den britischen Inseln nach Norwegen ziehenden Tiefs Christiane die Oberhand gegen das schwache Hoch Carl, das sich von Frankreich rasch über Süddeutschland ostwärts entfernte. Pünktlich zum Wochenende lässt sich aber wieder ein Hoch bei uns blicken und beschert uns schöne Sommertage. Doch die Freude währt nicht allzu lange, wieder einmal hat das Hoch keine große Ausdauer, denn im Verlauf der nächsten Woche droht nicht nur ein Dämpfer, sondern ein Absturz in den Frühherbst! Von Jörg Hoffmann

Die hinter der Kaltfront von Tief Christiane eingeflossene kühle Meeresluft gerät heute unter Einfluss eines Keils des Azorenhochs. Es ist zunächst noch stark bewölkt, die Schauer ziehen ab und im Tagesverlauf wird es wolkig mit Aufheiterungen und trocken bei Höchstwerten um 20 Grad. Am Wochenende übernimmt die aus dem Hochkeil über Mitteleuropa entstehende Hochzelle Daniel die Regie. Am Samstag ist es mit Temperaturen um 23 Grad mäßig warm, während am Sonntag Höchstwerte um 25 Grad erreicht werden. Der Wochenbeginn zeigt sich hochsommerlich und sonnig mit Schleierwolken, die Luft erwärmt sich auf 26 bis 28 Grad. Hoch Daniel verabschiedet sich am Dienstag nach Osteuropa, von Westen bahnt sich die Umstellung der Großwetterlage an.



Zunächst ist es noch heiter bei Temperaturen bis 27 Grad, später wird es wolkiger, und erste Schauer sind möglich. Zur Wochenmitte greift die Kaltfront eines Tiefs bei England mit Schauern und Gewittern über und leitet damit einen markanten Wetterumschwung ein, die Temperaturen sind im Sinkflug. In der zweiten Wochenhälfte herrscht wechselhaftes, windiges und sehr kühles Schauerwetter bei Temperaturen zwischen 14 und 18 Grad. Der Juli war bei einem Mittelwert von 18,7 Grad zwar um 1,2 Grad wärmer als üblich, dennoch erlebten wir im siebten Monat in Folge ein Sonnenscheindefizit.