| 19:15 Uhr

Von wegen ruhiger Urlaub

Bei so viel Pech hilft nur Humor, sagt sich SZ-Redakteur Bernhard Geber. Bernhard Geber

Unser Pechkonto war doch eigentlich voll mit einer rund 300 Euro teuren Kanal-Verstopfung. Urlaub zu Hause kann danach so schön und entspannend sein. Doch unversehens eröffnet sich eine zweite Front. Der berüchtigte Buchsbaumzünsler hat das Familiengrab leergefressen.
Wir suche in Gartenmärkten und finden Ersatz in Form japanischer Spindelsträucher. Soll übererfüllt? Von wegen! Bei unserer Rückkehr erwartet uns ein eiskaltes Haus. Die Heizung streikt. Ein Notdienst kann uns noch am späten Abend retten.Das dicke Ende in Form der Rechnung steht noch aus. Aber wenigstens können wir im Warmen frühstücken. Von wegen! In einer neuen Zuckertüte wimmelt es von undefinierbaren Tierchen. Und damit wird als Nächstes eine gründliche Sanierungsaktion in der Küche fällig. "Du bist sicher froh, wenn du wieder arbeiten gehen kannst!", meint meine Frau schmunzelnd.

Das könnte Sie auch interessieren