1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kolumnen

Recht nettes Wetter im Köllertal: Spätsommer mit Schönheitsfehlern

Recht nettes Wetter im Köllertal : Spätsommer mit Schönheitsfehlern

Der Spätsommer verwöhnt uns zum August-Ausklang noch mit einigen hochsommerlichen Tagen und holt so Versäumtes nach (sogar die heißen Hundstage waren ausgefallen). Allerdings bleibt es nicht ganz störungsfrei, das Wochenende kann gewittrig werden. Bis Monatsende dürfen wir noch reichlich Sonne genießen, ehe der Übergang in den September kühlere Luft bringt. Hoch Nilüfer brachte diese Woche, nach frühherbstlich gefühltem Wochenende, den Sommer zurück, und endlich können die Sonnenblumen in Köllertaler Gärten mit der Sonne um die Wette strahlen. Heute und morgen liegen wir auf der Vorderseite eines umfangreichen Tiefdrucksystems, das sich von England bis Portugal erstreckt und subtropische Warmluft zu uns ins Köllertal lenkt, die bis zum Sonntag zunehmend feuchter und gewitteranfälliger wird. So ist es heute sonnig mit einigen Schleierwolken, später bilden sich Quellwolken und vereinzelte Schauer sind möglich bei Höchstwerten um 28 Grad. Morgen wandert Tief Mathias langsam von der Biskaya nach Frankreich, und die Zufuhr schwül-heißer Luft aus Südwesten verstärkt sich noch. Es ist teils heiter, teils bewölkt und hochsommerlich heiß bei Höchstwerten um 30 Grad. Gegen Abend oder in der Nacht ist ein Gewitter nicht ausgeschlossen.

Am Sonntag verlagert sich die Tiefdruckrinne mit einer Kaltfront allmählich nach Deutschland; nach freundlichem Beginn ziehen tagsüber gewittrige Regengüsse durch. Mit Temperaturen um 25 Grad bleibt es schwül-warm. Mit Verlagerung des Tiefs nach Skandinavien wird die drückende Luftmasse vertrieben, und mit einem nachfolgenden Hochkeil setzt rasch wieder Wetterberuhigung ein. Sonne und Wolken wechseln bei Temperaturen um 23 Grad. Bis zur Wochenmitte hält eine Hochdruckbrücke über Mitteleuropa noch durch, und mit viel Sonnenschein erwärmt sich die Luft wieder auf 25 bis 28 Grad. In der zweiten Wochenhälfte greifen jedoch neue Tiefausläufer aus Nordwesten mit Schauern und deutlich kühlerer Luft über. Der September startet somit wechselhaft bei Abkühlung auf 16 bis 20 Grad.