Ruth Rousselange macht sich Gedanken über nun radikal reduzierte Preise

Kolumne : Noch nie so günstig geschleudert

Sobald der Handel uns mit Rabatten in die Läden lockt, scheint ein Kauf nahezu unumgänglich. Zumindest wenn es in diesen kalten Tagen um Wärmendes geht. Aber auch eine Waschmaschine wäre jetzt zum Schleuderpreis zu haben.

Eigentlich dachte ich, es gäbe ihn nicht mehr, den Winterschlussverkauf. Der ist ja schon retro oder vintage oder was auch immer. Er kommt aus Zeiten, in denen nicht alles sowie ständig aus allerlei Gründen reduziert war. Gerade habe ich in einem Kaufhaus was von Knuddeltag-Rabatten gelesen. Wage mir gar nicht vorzustellen, was das sein soll, aber die meinen das sicher ernst.

Beim Winterschlussverkauf habe ich mich geirrt, obsolet ist er offenbar noch nicht! Rabatte, Rabatte, in riesigen roten Lettern verkünden sie, greife man jetzt zu, könne man satte Gewinne machen. Im Prinzip scheint man nach dem Einkauf mehr im Geldbeutel zu haben als vorher. Mathematisch betrachtet kommt mir das nebulös vor. Hier noch ein Plakat: 30 Prozent auf alle Schlussverkaufspreise, dabei ist ja vieles eh schon um 70 Prozent billiger. Vielleicht stimmt es, am Ende muss man gar nichts mehr zahlen. Und was da alles reduziert wird, phänomenal! Kleidung, aber auch Kosmetik, Spielzeug oder Geschirr. Bei Kleidung ist das ja logisch, die dicken Winterklamotten, die jetzt niemand mehr will, weil alle schon an den Frühling denken, gehen vielleicht noch weg, senkt man die Preise beträchtlich.

Zu Hause hortet man eben Parkas, Mützen und Fäustlinge für den nächsten Winter. Doch da an der Rolltreppe: Reduziert sind auch Waschmaschinen. Waschmaschinen? Warum bitte soll ich einen Waschvollautomaten im Winterschlussverkauf quasi auf Vorrat erstehen, wenn ich einen funktionstüchtigen besitze? Nur weil der angepriesene, neu ausgepreiste sehr günstig und nicht zugestaubt ist? Stelle ich den dann neben den alten, damit der sich nicht alleine fühlt? Da können sie gemütlich parallel waschen und ihre Good Vibrations überschwappen lassen.  Die ganzen wohlfeil erstandenen Winterbekleidungsschnäppchen stopft man fix rein. So eine Waschmaschine braucht eine Aufgabe, will nicht bloß rumstehen. Selbst eine zu Schleuderpreisen erstandene. Muss mal schauen, wie es mit den Kleiderschrank-Schnäppchen aussieht. Obwohl: Lange schon liebäugle ich mit einem begehbaren. Viel zu klein, das Schlafzimmer. Wenn man nun diese Mauer…? Der Baumarkt hat da sicher ein Lösung…