Wiederholungstag: Punxsutawney, Schiller, Fontane?

Wiederholungstag : Punxsutawney, Schiller, Fontane?

Wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören? Von wegen! Was schön war, sollte man wiederholen. Und manchmal ist das Schöne ja das Wiederholen selbst. So oder so ähnlich - ich war nicht dabei und kann nur spekulieren - hat sich das der deutsche Blogger und Comiczeicher Bastian Melnyk vor elf Jahren gedacht. Aus dem Gedanken wurde ein Tag, der Wiederholungstag.

Der Wiederholungstag wiederholt sich - natürlich. „Andere Bezeichnungen von Wiederholung sind übrigens Periodizität, Turnus oder Wiederkehr. Sie bezeichnen allgemein die Eigenschaft einer Sache oder eines Vorgangs, die bezüglich des Auftretens eines bestimmten Ereignisses eine Regelmäßigkeit aufweist. Die regelmäßige Reihe der Ereignisse ist ein Zyklus“, erklärt dazu der „Kleine Kalender“ (www.kleiner-kalender.de). Und weil der Wiederholungstag ein Musterbeispiel an Periodizität, Turnus und  Wiederkehr ist, wiederholt er sich jedes Jahr am gleichen Tag, und zwar am 8. August.

Ein Blick in den Kalender oder aufs Handydisplay - genau: Heute ist Wiederholungstag. Was ist also zu tun? Die Macher des „Kleinen Kalenders“ beantworten diese Frage so:  „Der Tag kann beispielsweise zum Anlass genommen werden, sich die x-te Wiederholung einer Serie im Fernsehen anzuschauen.“ Noch besser finde ich ja, sich an jedem 8. August „Und täglich grüßt das Murmeltier“ anzuschauen. Sie erinnern sich? Genau: Das ist der inzwischen 24 Jahre alte Film, in dem der Fernseh-Wettermann Phil Connors jeden Morgen in einem Hotelzimmer aufwacht und feststellt, dass es derselbe Tag ist wie gestern, der 2. Februar. Diesen Tag, den Murmeltiertag im amerikanischen Provinznest Punxsutawney, erlebt er in einer Endloswiederholung, immer wieder, so lange, bis er ein besserer, ein liebender Mensch geworden ist.

Für Menschen, die flimmernde Bildschirme für vollkommen überbewertet halten, bietet sich laut Wiederholungstagexperten als Alternative „auch das Auswendiglernen von Vokabeln, Formeln oder Gedichten an. Wie wäre es also mit „Die ,Schwalbe’ fliegt über den Erie-See, Gischt schäumt um den Bug wie Flocken von Schnee“? Oder „Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich...“?

Sie finden den Wiederholungstag albern? Dann warten Sie erstmal bis zum 19. September. Dann ist „Sprich-wie-ein-Pirat-Tag“.