1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kolumnen

Online-Trommeln mit Herrn Strauch

Kulturtipp : Klatschen lernen mit Herrn Strauch

Der Stillstand draußen hält an, aber drinnen, in den sozialen Netzwerken, explodiert die Kreativität. Sogar kunstvoll Krach machen kann man da – natürlich mit Anleitung eines Experten.

Wer hätte gedacht, dass man sich inmitten der Corona-Krise einen alten Kindheitstraum erfüllen kann? Wer immer schonmal Schlagzeug lernen wollte, aber weder die Zeit noch verständnisvolle Eltern hatte, kommt derzeit in den Genuss, bei einem echten Schlagzeug-Professor die Grundlagen der Trommelei zu erlernen.

Oliver Strauch, überaus bekannter Musiker und Jazz-Professor an der Hochschule für Musik, veranstaltet seit ein paar Tagen auf Facebook einen kleinen Schlagzeugkurs für absolute Anfänger. Da sitzt er, unrasiert und ein bisschen strubbelig, wie es sich fürs Home office gehört, und bringt seinen Schäfchen draußen im weltweiten Netz erstmal das rhythmische Klatschen bei.

Er fängt langsam an mit eins zwei drei vier – und dann geht es ganz allmählich von Tag zu Tag ein bisschen fixer. Der Fuß soll immer mitmachen, die Pausen sind wichtig und und und. Wie ein guter Kumpel sitzt er da vor seiner Kamera zuhause und ermuntert uns, im Takt zu bleiben.

Zuletzt ging es in den Fortgeschrittenen-Teil, da durften Kochlöffel, Gabeln oder anderes Gerät benutzt werden, alles, was ein bisschen knallt und gute Laune macht. Schauen Sie mal rein in Oliver Strauchs virtuelle Schlagzeugstube. Es hat einen ganz besonderen Charme, wenn er vorklatscht und dann wie ein lieber Onkel zu uns schaut und abwartet, bis wir am anderen Ende des weltweiten Netzes nachgeklatscht haben.

Seine Rhythmus-Übungen sind auch eine hübsche Nummer für die ganze Familie. Vielleicht zur Einstimmung aufs Abendessen, zur Entspannung nach einem Arbeitstag oder zum Wachwerden am Morgen.

Man kann natürlich auch am Arbeitsplatz klatschen und trommeln. Das macht gute Laune, und die brauchen wir ja alle gerade dringend. Und da die meisten von uns hoffentlich hübsch weit von den anderen weg sitzen, stört das Geklatsche ja auch kaum. Und vielleicht machen die Kollegen auch einfach mit – so noch welche da sind und nicht alle im Home office.