Nauwieser VGiertel seriert der Feuerwehr Frühstück

Nauwieser Fest : Frühstück für die Feuerwehr

x

Kopfschütteln reicht nicht. Warme Worte reichen auch nicht. Das findet jedenfalls Frank Schilz. Wenn Feuerwehrleute beschimpft und bespuckt werden oder sich sogar in ihrem Auto einsperren müssen, weil man sie mit Feuerwerkskörpern bewirft, dann ist für ihn eine Grenze überschritten. Da könne man doch nicht nur denken, dass das abartig ist. Da müsse man doch etwas tun, sagt er. Frühstück machen, zum Beispiel.

Und weil Frank Schilz einer der Organisatoren des Nauwieser Viertelfestes ist, hatte er die Idee, dass das Viertel sich doch mal bei den „Menschen, die gegebenenfalls ihr Leben für uns riskieren, bedanken könnte“. Die Idee sei gut angekommen. Und so werden Frank Schilz und sein Team am kommenden Sonntagmorgen auf dem Max-Ophüls-Platz für die Freiwillige Feuerwehr St. Johann auftischen. Wenn es regnet, soll das Frühstück im Jugendzentrum Försterstraße serviert werden. Das Juz sei zwar dann noch in der Sommerpause, aber auch den Juz-Mitarbeitern sei die Feuerwehr wichtig. „Die machen das Juz dann trotz Urlaub auf“, sagt Schilz.

Das Signal soll sein: „Wir finden euch gut. Wir stehen hinter euch. Und deshalb machen wir euch einen schönen Tag“, sagt er.

 Das klingt jetzt schon fast nach warmen Worten. Aber nach welchen, zu denen es etwas zu essen und zu trinken gibt. Also: Kopfnicken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung