| 20:32 Uhr

Kommentar
Mund aufmachen lohnt sich

FOTO: SZ / Roby Lorenz
Verspätet, ausgefallen, zu früh weg. Wer seine Tage nach Fahrplänen ausrichtet, muss gute Nerven haben. Nirgendwo sonst treffen Riesenprobleme wie der Personalmangel und Millionendefizite so hart auf Massen-Ärgernisse wie zugeparkte Haltestellen oder beschmierte Fahrpläne.

Die 18 Mitglieder des Fahrgast-Beirates erleben das in Bussen und Bahnen täglich mit– und tun etwas dagegen, statt sich mit allem abzufinden, was das Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel erschwert. Im Beirat sind Menschen mit Augenmaß. Sie wissen, welche Herausforderungen das Fahrpersonal täglich meistert. Ihnen liegt es fern, bei den Fahrern jeden Frust abzuladen. Der Beirat sorgt dafür, dass Kritik an die richtige Adresse kommt. Und er hakt nach. Damit es sich lohnt, den Mund aufzumachen.