| 19:14 Uhr

Moment, er war noch nicht fertig!

So kann's gehen. Manche Gesprächspartner sind hoffnungslos tief in ihrem eigenen Thema gefangen, weiß jetzt SZ-Redakteur Alexander Manderscheid. Alexander Manderscheid



Da saßen wir im China-Restaurant über unseren Tellern. Und der alte Herr mir gegenüber legte seinen Löffel auf den Tisch und musste sich erst mal fassen. "Jetzt haben sie digitale Preisanzeigen bei . . ", und dann nannte er irgendeinen Supermarktkettennamen. Er habe sich gerade nach etwas im Regal bücken wollen, als der Preis vor ihm plötzlich raufgegangen sei. Ein Sensor müsse seine Körperhaltung erkannt und reagiert haben. Beugt man sich vor, wirft man mehr Schatten. So wahrscheinlich. "Und deswegen habe ich jetzt . . ."Da ging die Tür auf, und fünf Teenies kamen mit ihren Han dys herein, um im Restaurant nach Pokemons zu suchen. Sofort eilte die Bedienung herbei, machte die Arme breit und fing sie in den Tischreihen ein, um sie alle wieder nach draußen zu befördern. "Das sah ja jetzt aus wie damals bei Pacman! Kennst du das?", sagte ich. ". . . eine Taschenlampe an meinem Schlüsselbund! Man weiß ja nie", sagte der alte Herr und nahm den Löffel wieder in die Hand.