Lorigs fleißige Eichhörnchen

Rathaus-Mitarbeiter sind zuweilen für Überraschungen gut, weiß SZ-Redakteur Bernhard Geber.

Heutige Autos sind so breit geworden, dass sie kaum noch auf Stellplätze von vor 30, 40 Jahren passen. Und auch der Stahlbeton, der benutzt wurde, hat nicht gehalten, was er damals versprach. Die Völklinger City-Tiefgarage ist nun, wie schon das so genannte Neue Rathaus, zum Sanierungsfall geworden.
Da kann sich der Oberbürgermeister glücklich preisen, dass er pfiffige Mitarbeiter hat. Sie tun es fleißigen Eichhörnchen gleich und schreiben (noch ohne Gewähr) Zuschussanträge für Maßnahmen, die im Prinzip schon abgedeckt sind. Die schicken sie dann nach Saarbrücken, wo sie, verbuddelten Eicheln gleich, langsam in den Ministerien reifen. Und diese spezielle Art von Vorratswirtschaft hat sich jetzt in Form von 1,1 Millionen Euro ausgezahlt.

740 000 Euro davon braucht Klaus Lorig direkt für die Tiefgarage. Für 150 000 Euro kriegen Kinder in der Grundschule Bergstraße, die bildlich aus den Nähten platzt, zusätzlichen Raum. Aber jetzt wird auch nicht zu vermeiden sein, dass die Streiter für die Gebundene Ganztagsgrundschule auf dem Heidstock auf den Restbetrag spekulieren, der eigentlich genau für ihr Vorhaben passt.