Lösung des Saabrücker Konflikts bei der Feuerwehr wird Geld kosten

Konflikt in der Saarbrücker Berufsfeuerwehr : Die Lösung wird Geld kosten

Josef Schun, der Chef der Saarbrücker Berufsfeuerwehr, eilt vor Gericht von Sieg zu Sieg. Das deutet darauf hin, dass es sich diejenigen, die von einem Chef reden, der inkompetent ist und nicht mit Menschen umgehen kann, zu einfach machen.

Daran, dass sich ein Konflikt so aufschaukelt wie dieser, kann ein einzelner Mensch auch nicht schuld sein.

 Schun mag nicht der Vorgesetzte mit dem ausgeprägtesten Fingerspitzengefühl sein. Das ist offensichtlich. Offensichtlich ist aber auch, dass bei der Berufsfeuerwehr einiges im Argen lag oder immer noch liegt, was das Durchgreifen eines Chefs erfordert. Und offensichtlich ist auch, dass die Führungsspitze im Rathaus sich nicht nicht mit Ruhm bekleckert hat bei der Aufgabe, den Konflikt frühzeitig zu lösen. Im Gegenteil: Der Tonfall aus der Chefetage gegen Schun dürfte den Konflikt befeuert haben.

Dass Uwe Conradt bisher nicht Teil dieses Konflikts war, könnte bei der Lösung helfen. Die Lösung wird aber Geld kosten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung