Der Sommer bleibt launisch: Launisch: Erst kühl, dann Sonne

Der Sommer bleibt launisch : Launisch: Erst kühl, dann Sonne

Das Sommerwetter mit Höhen und Tiefen setzt sich im August unverändert fort. Nach dem gestrigen kühlen und regnerischen Intermezzo geht es ab dem Wochenende wieder langsam bergauf, mit neuerlichem sommerlichen Gastspiel zu Wochenanfang, ehe rasch wieder Gewitter aufziehen. Auch in der zweiten Monatshälfte ist keine Änderung der eingefahrenen Großwetterlage zu erwarten. Heute liegen wir immer noch unter Einfluss eines Höhentiefs, das sich nach Durchzug von Tief Hartmut über Mitteleuropa mit kühler Luft eingenistet hat. Dabei kommt es neben Auflockerungen mit etwas Sonne häufig zu Schauern bei Höchstwerten um 18 Grad.

Nach Abzug des Höhentiefs streckt morgen ein schwacher Keil des Azorenhochs seine Fühler zu uns aus und es wird freundlicher. Es ist heiter bis wolkig, später nimmt die Bewölkung im Vorfeld eines schwachen Tiefausläufers über Norddeutschland aber wieder zu. Mit Temperaturen von 21 bis 23 Grad ist es mäßig warm. Am Sonntag ist anfangs noch ein Schauer möglich, später wird es zunehmend heiter bei Höchstwerten um 23 Grad, denn es bildet sich die Hochzelle Lisa über Deutschland.

Am Montag wandert Hoch Lisa zügig nordostwärts zum Baltikum. und wir geraten an seine warme Westflanke in den Zustrom subtropischer Warmluft. Bei Höchstwerten zwischen 26 und 28 Grad dürfen wir uns auf viel Sonnenschein freuen. Hochsommerlich heiß verspricht der Feiertag am Dienstag zu werden, es wird sonnig bis leicht bewölkt bei Temperaturen um 30 Grad. Allerdings nähert sich aus Westeuropa wieder eine Tiefdruckrinne, und abends kann es über dem Köllertal erste Gewitter geben. Am Mittwoch sorgt die Kaltfrontpassage eines Tiefs für gewittrige Regenfälle und Abkühlung auf Werte um 22 Grad, bevor der Donnerstag mit einem Zwischenhoch freundliches Wetter beschert. Gegen Ende der Woche wird es unbeständig und neue Tiefausläufer greifen mit Regen und kühler Luft über, die Temperaturen gehen auf 17 bis 20 Grad zurück.