Landwehrplatz in Saarbrücken - Sommer für Familien

Kolumne : Wo die Stadt am schönsten ist

Saarbrücken hat viele schöne Ecken. Einer  meiner Lieblingsplätze im Sommer ist der Landwehrplatz. Er hat sowas urban Friedliches. Die Saarbahn hält im Minuten-Takt mit diesem vertrauten Quietschen und spuckt neue Menschen aus.

Gleich zwei Theater, die Alte Feuerwache und das Theater im Viertel, sorgen für geistige Nahrung. Und es gibt nichts Schöneres, als an einem warmen Abend im Lokal am Platz einen Wein zu trinken und den Basketballern auf dem öffentlichen Feld dort beim Spielen zuzuschauen. Die rennen und springen so schön, und ich darf gemütlich sitzen bleiben. . .

Vor allem aber liebe ich den Brunnen auf dem Landwehrplatz. Diese lustig sprudelnden kleinen Fontänen im Boden. Sie müssen mal die Kinder beobachten, wenn es warm ist. So schnell kann Mama gar nicht schauen, da haben die schon die Schuhe aus und sind drin.

Wie gut der Platz funktioniert, sieht man am allerbesten, wenn es so richtig Sommer ist. Seit einiger Zeit beobachte ich da öfter ganze Gruppen, die sich niederlassen wie unsereins im Schwimmbad. Junge Frauen sitzen auf Decken im Schatten auf dem Boden. Und ihre Kinder  toben im Brunnen, als wär’s ein Planschbecken. Die Familien, die den Landwehrplatz so zum Freizeit-Paradies machen, kommen meist erkennbar aus südlichen Ländern, haben wahrscheinlich auch nicht viel Geld. Aber dank des Brunnens können sie ihren Kindern trotzdem fröhliche Sommertage schenken. Besser kann ein öffentlicher Platz doch eigentlich nicht funktionieren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung