1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kolumnen

Kalorienbombe für Ministerin Rehlinger

Kalorienbombe für Ministerin Rehlinger

Auf der Suche nach Fahrgemeinschaften ist die CDU-Parlamentarierin Ruth Meyer (50) durchweg erfolgreich. Nach einem schmerzhaften Skiunfall auf dem Hintertuxer Gletscher in Österreich ist die Innenpolitikerin aus St. Wendel gehandicapt.

Die ärztliche Diagnose: Oberarmkopf an der linken Schulter angerissen. Meyer trägt eine Manschette und kann vorerst nicht selbst ans Steuer. Ihr Fraktionskollege Hermann Scharf (55), Landrat Udo Recktenwald (53) und einige Bürgermeister chauffieren die Patientin zu gemeinsamen Terminen.

Nur einen kurzen Fußweg hat Justizstaatssekretärin Anke Morsch (47) vor sich, wenn sie nächste Woche mit ihrem Ministerium von ihrem bisherigen Büro in der Saarbrücker Zähringer Straße ins Haus der Wirtschaft wechselt. Derzeit packt die SPD-Politikerin bereits ihre sieben Sachen in Kisten ein. Den Transport ins neue Büro um die Ecke erledigt am Wochenende ein Spedition.

Mit einer großen Torte gratulierte CDU-Regierungschefin Annegret Kramp-Karrenbauer (53) in der Ministerratssitzung letzte Woche ihrer Stellvertreterin und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD ) nachträglich zum 40. Geburtstag. Die Kalorienbombe mit viel Marzipan und Orangencreme wurde noch vor Ort angeschnitten und mit den Ressortchefs der großen Koalition geteilt. Auf ein Bild der gesperrten Fechinger Talbrücke als Torten-Dekoration wurde angeblich bewusst verzichtet. In Rehlingers Ministerium heißt es derweil, Süßes sei bekanntlich gut für strapazierte Nerven.