In Saarbrücken brauchen sensible Menschen Übergangsjacken.

Wetterproblem : Pienzje? Iwwergangsjubbe!

Der Sommer ist gegangen, ein Problem gekommen. In der Saarbahn saß es auf einem Vierersitz vor mir. Zwei Männer wälzten es hin und her. Wenn er morgens aus dem Haus geht, dann müsse er die warme Jacke anziehen, sagte der erste Mann.

Wenn dann mittags die Sonne rauskommt, sei die Jacke aber zu warm. Das sei „ein echtes Problem“. Der zweite Mann stimmte ihm zu. In der Früh’ sei es „wirklich schweinekalt“. Aber als er mit Kollegen am frühen Nachmittag zum Kaffeetrinken auf dem St. Johanner Markt war, habe er die Jacke mitschleppen müssen, obwohl es eigentlich zu warm gewesen sei. Im Büro habe er sie nicht lassen wollen, denn: „Kaum schiebt sich eine Wolke vor die Sonne, braucht man sie wieder.“

Mir sind zwei der schönen Wörter, die meine Oma ab und zu benutzt hat, eingfallen: Pienzjer, lautet das erste. Das zweite ist ein Tipp: Iwwergangsjubbe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung