Ich nenne ihn Anton

Ich nenne ihn Anton. Anton schwirrte eines Abends durch mein Wohnzimmer und setzte sich auf meinen Dinosaurier. Anton ist übrigens ein Marienkäfer. Auf den Namen Anton kam ich wegen der Punkte auf ihm. Oder Pünktchen, weil sie ja so klein sind. Das erinnerte mich an das Theaterstück "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner, mein allerallererstes Theaterstück.

Ach ja, der Dino. Ich fand ihn auf der Straße und steckte ihn einfach ein. Was nicht so schwer war, denn für einen Dino ist er ziemlich klein. Höchstens zwei Zentimeter lang und vielleicht einen halben Zentimeter hoch. Alles aus Plastik. Anton fand meinen Dino jedenfalls cool, denn es hat ihm gefallen, auf ihm rumzukrabbeln. Erst auf dem Rücken, dann den Hals entlang und wieder zurück.

Anton kam am nächsten Abend zurück. Erst erkannte ich ihn nicht. Dachte nur, was hat denn die Maybrit Illner da im Gesicht? Es war Anton, der über meinen TV-Schirm krabbelte. Gerne hätte ich meinem Anton die Geschichte von Pünktchen und Anton erzählt. Und auch vom Spazierstock-Fabrikanten Fritz Pogge, der dicken Berta und Fräulein Andacht. Aber Anton guckt ja lieber Fernsehen.