1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kolumnen

Heusweiler radelt für gutes Klima

Heusweiler radelt für gutes Klima

Doch womöglich ist es ja die Hitze, die den Einsatz fürs Stadtradeln – eine Aktion zum Klimaschutz – ermatten lässt: In dieser Woche wurden erst wenige Kilometer gestrampelt.

Die Älteren werden sich noch erinnern: Am 8. Juli 2002 war Saarbrücken Zielort der zweiten Etappe der 89. Tour de France. Auf dem Weg von Luxemburg in die Saar-Metropole durchquerten die Radprofis auch Heusweiler. 15 Jahre später ist die Köllertalkommune wieder aufs Rad gekommen. Jetzt sind es aber keine Berufsrennfahrer, die für Ruhm und Ehre beim wichtigsten Radrennen der Welt in die Pedale treten. Sondern Freizeitsportler, die für ein gutes Klima radeln. So lautet jedenfalls der Untertitel der Aktion Stadtradeln, bei der Heusweiler erstmals mitmacht, vom 18. Mai bis zum 7. Juni. Im Internet können sich Interessierte über den Stand der Dinge auf dem Laufenden halten. So ist zu erfahren, dass 44 angemeldete Männer und Frauen, davon sechs Mitglieder des Kommunalparlaments, bis Donnerstag dieser Woche insgesamt 8171 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt und so 1160 Kilogramm Kohlendioxid (CO2) im Vergleich zum Autofahren vermieden haben. Wie es scheint, hat jedoch die Motivation, sich bei der Kampagne des Klima-Bündnisses mächtig ins Zeug zu legen, nachgelassen. Haben die für Heusweiler startenden Pedaleure in der ersten Woche noch 4949 Kilometer zusammengestrampelt, so waren es in Woche zwei nur noch 3189 Kilometer. In der dritten und letzten Woche sind bislang gerade mal 33 Kilometer erfasst. Höchste Zeit also, für ein gutes Klima einen starken Endspurt hinzulegen.