| 00:00 Uhr

Herber Dämpfer für Köllertaler Frühling

Wetter-Kapriolen. Der bislang vorfrühlingshafte März erfährt am Wochenende einen herben Dämpfer. Hoch Luisa verlagerte sich nach Skandinavien, wodurch eine Ostströmung in Gang kam, bei der kalte Festlandsluft zu uns strömt. Jörg Hoffmann

So zieht am Wochenende ein Kaltlufttropfen (kleines Höhentief) von Osten her mit dichten Wolken über Deutschland hinweg. Heute ist es zunächst noch sonnig, im Tagesverlauf ziehen Wolkenfelder vorüber, bei einem spürbaren Nordostwind werden nur noch Höchstwerte um 9 Grad erreicht. Am Wochenende verstärkt sich zwischen der ausgeprägten Hochdruckzone über Nordeuropa und einem Tief über Südosteuropa die Ostströmung. Besagter Kaltlufttropfen wandert durch diese Zirkulation über Mitteleuropa hinweg, so dass es am Samstag meist stark bewölkt ist, aber meist trocken bleibt. Bei einem böig auffrischenden Nordostwind ist es kalt (Höchstwerte: 4-6 Grad). Auch am Sonntag zeigt sich, bei Temperaturen um 7 Grad, eine trübe Wolkendecke, die erst am Nachmittag etwas auflockert.

Doch auf der Rückseite des nach Westeuropa abziehenden Höhentiefs erreicht uns ab Wochenbeginn wieder mildere Luft. Der Hochdruckeinfluss stabilisiert sich wieder, an der Westflanke des nach Russland gezogenen Hochs Luisa stellt sich eine südliche Strömung ein. So ist es bis Donnerstag teils sonnig, teils wolkig und trocken bei Milderung auf frühlingshafte 12-15 Grad. Gegen Ende der Woche kann es aus Westen wechselhafter und wieder kühler werden.