Hart an der Grenze

Die Wucht der Debatte über das geplante Bordell in Kleinblittersdorf hat die Beteiligten überrascht. Vor allem jene, die im Gemeinderat dafür gestimmt haben. Sie sahen nicht kommen, dass sich die Bordell-Entscheidung wie ein Puzzle-Teilchen in ein düsteres Bild der Gemeinde fügt.

Dazu gehört die unbeliebte Spielhallenmeile mitten im größten Ortsteil ebenso wie nach Ansicht vieler die mittlerweile zu weit heruntergesparte Polizei . Nach dem grünen Licht für das Bordell gärt das Gefühl noch heftiger, von der Politik unverstanden zu sein. Entsprechend fallen die Reaktionen aus, die den Bordellbefürwortern als Wut-Welle in die Computer rauschen. Hart an der Grenze zur Strafbarkeit , wie SPD-Fraktionssprecher Bernd Dick sagt. In Kleinblittersdorf zeigt sich seit dem 11. August jede Menge Gesprächsbedarf. Auch darüber, wo die Grenzlage für die Gemeinde eine Chance ist. Oder wo Kleinblittersdorf ausbaden muss, was Land und Bund noch nicht in den Griff kriegen - und was in Frankreich verboten ist: Glücksspiel und Prostitution. Wenn Tausende in der Gemeinde die Franzosen nicht mehr zuallererst als gute Nachbarn sehen, sondern als Last und Gefahr, wird es hart an der Grenze.