Geduld und Schokolade!

Saarbrücken · Dreimal hatte die Kassiererin im Supermarkt in der Hohenzollernstraße "Kasse bitte" durchs Mikro gemurmelt. Als niemand ihrer Durchsage folgte, stand sie auf, schloss das Geldfach ab und verschwand, um für den Kunden, dessen Einkauf sie gerade gescannt hatte, irgendetwas in den Regalen zu suchen.

"Oh Mann", schnaubte ich und wiegte meinen Einkauf in den Armen. Eine ältere Dame, zwei vor mir, schob erst ihren Einkauf, dann kurzerhand den ihres Nachfolgers näher zusammen. "Danke", sagte ich knapp, ließ meinen Einkauf aufs Band rollen und hielt ungeduldig Ausschau nach der Kassiererin. "Sie gönnen sich wohl heute ein Bier", sagte die Oma zu dem Mann zwischen uns beiden. Neben ein paar Flaschen Bier warteten vor dem Mann noch Wurst und Käse auf die Kassiererin. Der Mann grummelte: "Vielleicht sogar zwei!" Sonderlich gut gelaunt klang das auch nicht. "Ja, manchmal muss man sich einfach etwas gönnen", sagte die Dame unbeeindruckt und lächelte zu ihm hoch. Obwohl mir das Lächeln nicht galt, verpuffte meine schlechte Laune. Der Mann schien sich nun auch, für den Einkauf der Oma zu interessieren. "Sie gönnen sich wohl auch was: Schokolade ", sagte er. "Oh nein", rief sie, "das Süße ist nicht für mich, sondern für meine Zeitungsbringerin. Jeden Sonntag bringt sie mir die Zeitung in die Wohnung. Das müsste sie nicht, müssen Sie wissen. Normalerweise würde es reichen, wenn sie die Zeitung in den Briefkasten steckt. Doch weil sie mir die Treppen ersparen will, bringt sie sie hoch. Eine nette Frau! Und die Pralinen sind mein kleines Dankeschön." Dieses Mal erwiderte der Mann ihr Lächeln. Wenig später piepste der Scanner der Kasse wieder. Draußen vor der Tür entdeckte ich erneut die Dame. Sie hatte es nicht eilig, ging langsamen Schrittes voran, während an ihrem Arm die Tasche mit den Pralinen baumelte. Bis Sonntag muss sie sich noch vier Tage gedulden, zählte ich nach. Auf meinem Heimweg hetzte ich dieses Mal nicht. Warum immer die Eile?, dachte ich. Das Leben läuft einem nicht weg, bloß weil man sich mal in Geduld übt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort