Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:45 Uhr

Frauen brauchen eben Bestätigung

So kann's gehen. Ein Kompliment machen, ist gar nicht so schwer, findet SZ-Redaktionsmitglied . Patricia Heine

Es gibt Dinge, bei denen brauchen Frauen Beratung. Und zwar von Frau zu Frau. Klamotten zum Beispiel. Deswegen schleppen wir die beste Freundin, Schwester oder Mutter mit in den Laden. "In der Hose sehe ich aus wie eine Presswurst." "Macht mich die Farbe wirklich nicht blass?" Selbstzweifel. An uns und unserer Figur. Sie kommen immer auf im grellen Licht der Umkleide. Umzingelt von drei Spiegeln. Vor der Kabine wartet die persönliche Beraterin. Sie ist manchmal hart, aber ehrlich. Macht uns Komplimente, wenn sie angebracht sind. Und hält uns vom Fehlkauf ab. Danke liebe Shoppingbegleiterin. Nicht jede hat eine. Neulich in einem Saarbrücker Bekleidungsgeschäft standen wir wieder einmal gemeinsame Anprobe-Dramen durch. Vor der Nachbarkabine drehte sich eine Kundin zum dritten Mal im gleichen Outfit vor dem Spiegel. Unsicherheit. Da fragte sie uns nach unserer Meinung. Die Hose saß wie eine Eins. Die musste sie einfach kaufen. Die Dame brauchte nur eine Bestätigung und alle Zweifel waren weggeblasen. Sie eilte zur Kasse. Warum nicht öfter mal Fremden Komplimente machen?