1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kolumnen

Eltern sind zwar Versager, können aber Naturgesetze bezwingen

Eltern sind zwar Versager, können aber Naturgesetze bezwingen

SZ-Redakteur Fabian Bosse glaubt, dass er als Erziehungsberechtigter unterschätzt wird.


Okay, Eltern haben Defizite: Wir versagen täglich bei den kleinsten Erziehungsversuchen, vergessen Geburtstage von Freunden, haben Gewaltfantasien, wenn ein anderes Kind das eigene haut, kratzt oder beleidigt. Eltern kriegen Bauch, lichtes Haar und einen dicken Hintern.
Wir laufen verwirrt, mit knittrigen Hemden und fleckigen Blusen zur Arbeit. Beim "Tatort" können wir montags meist nur sagen, wer das Opfer war, aber nie den Täter nennen. Der wird schließlich erst am Ende ermittelt. Dann, wenn wir schon mit offenem Mund auf dem Sofa zusammengesunken vor uns hinschnarchen.

Aber eins können wir Eltern : Wir können die Zeit dehnen wie ein Wurmloch. Jeden Morgen versuche ich, mein Kind pünktlich zur Kita zu bringen. Weil ich ein Elter bin, schaffe ich das natürlich nicht. Und was macht der pflichtbewusste Erziehungsberechtigte? Klar, er steht eine halbe Stunde früher auf. Jetzt kommt Magie ins Spiel: Eine halbe Stunde früher aufstehen bedeutet nicht, dass man pünktlich und gelassen die anversierte Ablieferzeit erreicht. NEIN! Es bedeutet, dass man eine halbe Stunde später als geplant das Kind verschwitzt der Kindergärtnerin mit unterwürfig gemurmelten Entschuldigungsfetzen in die Arme drückt.

Denn irgendwas ist immer: Morgens den Wecker ausgedrückt, weil man nachts dreimal aufgestanden ist, um dem heulenden Kind seinen Schnuller im Dunkeln unterm Bett zu suchen. Oder man hat dem Kind in mühsamer Überredungskunst, mit den ausgeklügeltsten Ablenkungsmanövern und übelsten Versprechungen die winterlichen Klamotten-Lagen angezwungen, um an der Haustür zu merken: Es hat die frische Windel dazu genutzt, sie ihrer Bestimmung zuzuführen. Gerade übrigens aktuell: Weil der erste Schnee fällt, brüllt das Kind, dass jetzt die Vögel nichts mehr zu essen finden. Und es hört erst auf, wenn man fluchend auf Strümpfen rausrennt, um das Vogelhäuschen mit Körnern zu bestücken.

Oh ja, wir Eltern sind jämmerliche Figuren des Alltags. Und ja, wir haben viele Dinge nicht drauf. Aber lasst euch eins gesagt sein: Wir sind verdammte Superhelden, wir können Naturgesetze brechen.