| 20:31 Uhr

Laufende Nasen
Ein Nase wie ein VW-Käfer

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Seit drei Tagen kann es meine Nase mit jedem VW-Käfer dieser Welt aufnehmen. Denn sie läuft und läuft und läuft. Das könnte der Kälte geschuldet sein oder auch einer Allergie. Mediziner würden meiner Nase derzeit jedenfalls eine nasale Hyperaktivität bescheinigen. Von Jörg Wingertszahn

Mit Sport hat es jedenfalls nichts zu tun, der ist mir fremd. Tatsächlich aber läuft vielen Sportlern beim Training die Nase, auch wenn sie nicht erkältet sind. Vor allem bei Laufen, passt ja auch zur laufenden Nase. Dies ist, so sagen es Mediziner, die Folge einer verstärkten Reaktion der Nasenschleimhaut auf Impulse des vegetativen Nervensystems. Diese Reaktion sorgt demnach unter anderem dafür, dass die Muskeln bei körperlichen Belastungen genügend Sauerstoff bekommen. Auf gut Deutsch: Die Nase trieft, damit wir besser Luft bekommen.  Dann kann man getrost von einer „Running Nose“ sprechen, also einer laufenden Nase, vielleicht auch einer rennenden Nase? Der Lateiner drückt diesen Umstand dagegen viel vornehmer aus: Nasus destillat. So zumindest haben das die Lateinexperten im Vatikan übersetzt. Warum man sich im Vatikan mit triefenden Nasen beschäftigt, wo es doch ganz andere Probleme gibt, ist mir nicht bekannt.