Doppeltes Theaterglück

Endlich, endlich, endlich! Die Theaterferien sind vorbei, die ersten Premieren stehen an. Und gleich zwei so spannende. Heute Abend, 19.30 Uhr, wird Eugen Ruges Theaterfassung seiner erfolgreichen DDR-Familienchronik "In Zeiten des abnehmenden Lichts" gezeigt. Und ich finde, die ersten Fotos, die man aus der Produktion sieht, machen Lust auf mehr. Der Roman war übrigens gerade Abi-Lektüre an saarländischen Schulen.

Und das verbindet ihn mit der Premiere am Tag drauf: Am Samstag, 19.30 Uhr, hat im Großen Haus das leider wieder so aktuelle Stück "Andorra" von Max Frisch Premiere. Und diese Parabel über Rassismus und die Schuld des Wegsehens war tatsächlich schon vor rund 30 Jahren Abiturlektüre.

Da sieht man mal, dass sie in den Kultusministerien gar nicht so schlecht sind bei der Wahl der Texte, die junge Leute interessieren sollten. Als ich selbst noch Schülerin war, habe ich das immer in Zweifel gezogen. . .

Karten: (06 81) 30 92-486.