Das Warndt Weekend feiert 15. Geburtstag

Das Warndt Weekend feiert 15. Geburtstag

Mit rund 25 000 Besuchern rechnen die Organisatoren des Warndt Weekends, das jetzt 15 Jahre alt wird. Klar, dass zu diesem Anlass auch ein besonders attraktives und vielseitiges Programm geboten wird.

Ein Erlebnis-Wochenende der Superlative könnte es werden - das 15. Warndt Weekend von Donnerstag bis Sonntag, 4. bis 7. Juni. Rund 60 Veranstaltungen stehen auf dem Programm - geführte Wanderungen , Besichtigungen, Radtouren, sportliche Wettkämpfe, Erlebnisworkshops, Tanzveranstaltungen , Konzerte, Flohmärkte und mehr - alles organisiert vom Eurodistrict SaarMoselle und seinen rund 60 Partner-Organisationen.

Rund 1000 Helfer werden auf den Beinen sein und sich um etwa 25 000 Besucher kümmern.
Mitmachen ist Trumpf

Und meist ist Mitmachen angesagt, wenn es zu Fuß, mit dem Bus, auf Drahteseln oder Eselsrücken, mit Inlinern, Draisinen oder wie auch immer kreuz und quer durch den Warndt geht. Außerdem gehört es zum Konzept, dass die Besucher wie selbstverständlich mehrfach täglich die ehemaligen Staatsgrenze überschreiten.

Der Startschuss fällt am Mittwoch, 3. Juni, um 19 Uhr in der Rosseltalhalle, Emmersweilerstraße 7 in Großrosseln. Dort hält Regionalverbandsdirektor Peter Gillo die Eröffnungsrede. Für Musik sorgen Ricardo Angel-Peters und Franz Raab sowie ein kleiner Chor aus dem Warndt .
Kunst am Bergwerk

Von Donnerstag bis Sonntag, 4. bis 7. Juni, können die Weekend-Besucher in der alten Grube Velsen täglich von 10 bis 18 Uhr kostenlos die älteste Fördermaschine des Saarlandes in Augenschein nehmen. Am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juni, lädt die Künstlergruppe "ART58" zum Event "Colors of Velsen" in die Maschinenhalle. Rund 60 namhafte Künstler aus dem Saar-Lor-Lux-Raum stellen dort aus. Die Schau ist am Samstag von 10 bis 20 Uhr, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

Zusätzlich läuft am Donnerstag und Freitag der Workshop "Mit einer Leinwand kommen, mit einem Bild gehen". Wer mitmachen will, soll Leinwand und Farben mitbringen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Infos: www.art58.eu .
Kostenlos Lokfahren

An der Fördermaschine zeigt Florian Berrar am Samstag und Sonntag jeweils von 15 bis 17 Uhr Akrobatik. Ruth Meyer-Buchhardt und Rigo Kuhn, bekannt als RR Feelings, sorgen an beiden Tagen von 15 bis 18 Uhr für Musik. Der Eintritt zur Fördermaschine samt fachkundiger Führung und die Ausstellung sowie alle genannten Programmpunkte sind kostenlos.

Auch die Kaffeekisch Velsen, die älteste original belassene Kaffeeküche des Landes, ist am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juni, von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Das Erlebnisbergwerk Velsen bietet an allen vier Tagen zwischen 10 Uhr und 16 Uhr Führungen zu ermäßigten Preisen an, die man vorher nicht buchen muss.

Im Bergwerk gibt's auch eine Behindertentoilette. Kleine, aber auch große Besucher können kostenlos auf der Grubenlok mitfahren. Im Bergwerksgebäude ist eine Lego-Modelleisenbahn zu besichtigen, und in der Knubbebud ist eine bergmännische Bilderausstellung zu sehen.

Die AVA-Velsen hat am Sonntag, 7. Juni, von 10 Uhr bis 18 Uhr ihren Tag der offenen Tür.

Am Fronleichnamstag organisiert der VereinMaltiz eine Tageswanderung für Familien mit Eseln, Lamas, Schafen - und Waldpicknick.
Wandern mit Tieren

Am Samstag gibt's Gelegenheit für kürzere Waldspaziergänge mit Tieren. Und am Sonntagmorgen ist eine "tierische" Wanderung für Kinder und Jugendliche geplant. Zu den Wanderungen muss man sich anmelden.
Sauna im Schäferwagen

Seit einigen Wochen verfügt Maltiz über einen Schäferwagen. Der wird am Freitagabend, 5. Juni, mitten in der Waldnatur zur Natursauna umfunktioniert: Schwitzgänge wechseln sich mit Abkühlungen im Kaltbad ab. Nach der Seifenmassage kann man im warmen Badebottich die Seele baumeln lassen und dabei entspannen und zum Abschluss eine Kleinigkeit vom Grill genießen.

Am Samstag, 6. Juni, wird die Schäferlaube am Wald Camp Warndt wieder ihre ursprüngliche Funktion übernehmen. Dann werden rund um den Schäferwagen und das Wald-Camp Geschichten, Lieder und Märchen über Schäferei vorgetragen. Natürlich sind die Schafe auch dabei. Und zum Mitsingen liegen Liederbücher bereit.

Am Sonntagnachmittag warten alle Maltiz-Tiere, die Esel, Schafe , Lamas und Ziegen, in einem Streichelzoo auf ihre kleinen Freunde.
Musik im Schloss

Im Jagdschloss Karlsbrunn beginnt am Donnerstag, 4. Juni, um 15 Uhr ein Jagdhornkonzert der Chasseurs Saar unter der Leitung von Roman Reichert. Später führt Karl-Ernst Kugler vom Hof des Jagdschlosses aus durch den historischen Garten.

Das Glasmuseum in Völklingen-Ludweiler lädt am Donnerstag und Sonntag, 4. und 7. Juni, von 10 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür - bei freiem Eintritt zu vielen Führungen durch die Dauerausstellungen. Das Museumsteam hat Olaf Tappert, einen Glasbläser aus Thüringen engagiert, der "vor der Lampe" kleine Kunstwerke aus Glas bläst. Unter Tapperts Anleitung können sich auch Besucher - gegen einen Kostenbeitrag - "ihr" Glas blasen.

In einer Sonderausstellung zeigen vier Frauen, Monika Marx, Evelin Morsch, Doris Radlicki und Silke Stocker, von ihnen entworfenen und hergestellten Glasschmuck. Die Glasmalermeisterin Manuela Hayo überrascht mit kleinen Kunstwerken aus Glas, die in ihrem Atelier in Ludweiler in verschiedenen Glastechniken entstanden sind.

Infos: Glas- und Heimatmuseum Warndt , Am Bürgermeisteramt 5, 66333 Völklingen-Ludweiler, E-Mail: glasmuseum@warndt.de.
Mit Drahtesel auf Achse

Wer an Fronleichnam, Donnerstag, 4. Juni, mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zum Warndt Weekend radeln möchte, sollte um 10 Uhr an den St. Johanner Markt kommen. Die Tour führt über den Saarland-Radweg bis Velsen und in den Warndt . Nach einer Rast an der Velo-Station geht's zur Aussichtsplattform und am Warndtweiher vorbei zurück zur Saar.
Besuch bei Büffeln

Für sie ist jeden Tag Warndt Weekend: Diese Ziegen staunten 2014 über die vielen Wanderer, die an ihrem Gehege vorbeizogen.

Am Sonntag, 7. Juni, startet eine Wanderung auf dem Warndt-Wald-Weg - geführt von Harald Schambil. Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Forstgarten Karlsbrunn. Die Strecke führt an der Sproßmannsquelle vorbei.

Die Gruppe trifft auf Wasserbüffel und erholt sich am Nikolausweiher. Weitere Ziele sind der ehemalige Steinbruch und die Aussichtsplattform Carrière Freyming-Merlebach. Die Wanderung dauert ungefähr sechs Stunden und ist kostenlos, am Ende geht ein Hut herum.

Wer möchte, kann vor der Wanderung ab 8.30 Uhr im Warndthotel Waibel frühstücken; Anmelden kann man sich bis Mittwoch, 3. Juni, bei Nadia Haag, Tel. (068 98) 44 91 12, E-Mail: nadia.haag@grossrosseln.de.