„Das ewige Leben“ wird überprüft

„Das ewige Leben“ wird überprüft

Jetzt ist schon wieder was passiert. Diesen Satz habe ich von Wolf Haas geklaut, na ja, eigentlich nur ausgeborgt. Er hat hoffentlich nichts dagegen. Denn das was passiert ist, hätte ohne ihn nicht geschehen können: ",Das ewige Leben' ist zur Überprüfung."Dieser Satz ist nicht von Wolf Haas . Den hat eine freundliche Mitarbeiterin der Saarbrücker Stadtbibliothek am Mittwoch gesagt.

Sie wollte damit nicht die christliche oder andere religiöse Lehren in Frage stellen. Sie wollte nur sagen: Da ist ein Buch beschädigt zurückgegeben worden, und bevor wir das wieder verleihen, müssen wir es uns erst mal genau anschauen.



Foto: Luna-Verleih

"Das ewige Leben" ist einer von acht Romanen, deren Held - oder sagen wir besser: Anti-Held - der Privatdetektiv Simon Brenner ist. Romane, die der Österreicher Wolf Haas geschrieben hat. Morbide Romane voller Lebensweisheit.

"Komm, süßer Tod", "Silentium!", "Der Knochenmann" und eben "Das ewige Leben" heißen die Romane, die mit dem österreichischen Kabarettisten Josef Hader in der Rolle des Brenner verfilmt wurden. "Das ewige Leben", in dem neben Hader Tobias Moretti und Nora von Waldstätten faszinieren, läuft gerade auch in Saarbrücken im Kino. Film und Buch bringen den Brenner in seine Heimatstadt Graz, wo er nicht nur freundliche Begegnungen mit Gestalten aus der Vergangenheit hat. Eine Geschichte, in die man auch gut hineinfindet, wenn man noch nie einen Brenner-Roman gelesen hat.

Die Stadtbibliothek ist am Ostersamstag zwar geschlossen, aber ab Dienstag passiert dort wieder was.

"Das ewige Leben", Camera Zwo, Futterstraße, Saarbrücken, Gründonnerstag, 18 und 20.30 Uhr, Karfreitag, 18 Uhr, Samstag, 18 und 20.30 Uhr, Oster- und Ostersonntag, 20.30 Uhr.